Virtueller Lauffener Bote

Saving Arms International - Uganda e.V.

Saving Arms International - Uganda e.V. | Niethammer, Verena | 26.09.2015

Unsere Grundschüler in Mityana sagen Danke für das Einschulungsopfer

Bisher  hat sich unser Verein SAI-Uganda e. V. ausschließlich um Ghettokinder und Jugendliche in Kampala gekümmert. Seit  Sommer 2015 hat unser Team die Grenzen der ugandischen Hauptstadt verlassen und nimmt sich nun auch Kindern an, die in ländlichen Regionen leben. Der Bezirk Mityana ist nach der gleichnamigen Stadt benannt, die eine Stunde von Kampala entfernt liegt. Einer unser afrikanischen SAI-Mitarbeiter hat dort Verwandte und kennt die missliche Lage in der sich einige Familien befinden. Wir finanzieren vorrangig (Halb-)Waisenkindern den Besuch der örtlichen Grundschule. Sie dem erhalten sie von unserem Verein das Wichtigste für den Schulbesuch,  wie Schreibmaterialien, gute Kleidung und passende Schuhe. Im August verwendeten wir dafür untEr anderem das Geld vom Kuchenverkauf bei Museumscafe und dem Weinausschank beim römischen Gutshof.  Dadurch konnten wir nun schon die Anzahl der geförderten Grundschüler verdoppeln: Jetzt unterstützt SAI-Uganda e.V. bereits zwölf Jungen und Mädchen in Mityana. Auch das Opfer des Einschulungsgottesdienstes der Herzog-Ulrich-Schule, das in der Regiswindiskirche gespendet wurde, fließt mit in dieses Projekt. Wir freuen uns über die 266,39€ und sagen DANKE auch im Namen der Grundschüler aus Mityana, die nun auch endlich zu Schule gehen dürfen und sicher nicht weniger aufgeregt sind als die Erstklässler in Lauffen a. N..

Hier können Sie Fotos von unseren „Schützlingen“ sehen: https://www.facebook.com/savingarmsinternational/posts/717888821678380

teilen