Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 19.06.2017

Fünf Einsätze in einer Woche

Mit dem Alarmstichwort "Undefinierter Geruch/Gas" wurde die FFL am 12.06. um 08.44 Uhr alarmiert. In einem Betrieb im Vorderen Burgfeld ist es bei Arbeiten mit einem Autogenschweißgerät zu einem Knall und einer Rauchwolke gekommen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war eine verletzte Person bereits auf dem Weg in ein Klinikum. Von der Feuerwehr wurden die bereits abgedrehten Gasflaschen kontrolliert und der Brandschutz sichergestellt. Nach dem Lüften des Gebäudes und Messungen, konnte der Betrieb wieder freigegeben werden. Am selben Tag wurde die FFL dann um 22.24 Uhr zum Ausleuchten einer Unfallstelle alarmiert. Auf der L 1105 ist es zu einem Unfall mit zwei beteiligten Krafträdern gekommen. Für den Rettungsdienst, Polizei und einen Gutachter, wurde die Einsatzstelle auch mit dem Lichtmastanhänger der FFL großflächig ausgeleuchtet. Wartungsarbeiten an einer Klimaanlage in einem Industriebetrieb haben die Auslösung einer Brandmeldeanlage veranlasst. Nach einer Kontrolle der am 13.06. um 09.49 Uhr alarmierten Feuerwehr und nach dem Rückstellen der Brandmeldeanlage, konnte der Einsatz beendet werden. Am 14.06. erfolgte um 10.44 Uhr eine Alarmierung der Feuerwehren aus Güglngen, Frauenzimmern und der Meßgruppe Lauffen. Grund hierfür war eine bei Straßenbauarbeiten durch Baggerarbeiten abgerissene Hauptgasleitung. Bis zur Abklemmung der Gasleitung mit hydraulischem Werkzeug, wurden im Bereich der Schadstelle Ex-Messungen durchgeführt. Zu einem Alarm eines privaten Haushaltsrauchwarnmelder, wurde die FFL am 16.06. um 14.55 Uhr alarmiert. Vor eingetroffen stellte sich als Alarmierungsgrund ein auf dem Herd vergessener Topf heraus, welcher eine nicht unerhebliche Rauchentwicklung verursacht hat. Beim Öffnen der Wohnungstüre kam der FFL ein kleiner Hund entgegen, welcher unmittelbar aus dem Gebäude gerettet worden ist. Der rauchende Topf konnte zum Abkühlen auf der Terrasse abgestellt werden. Während der Belüftungsarbeiten musste dann noch eine Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die FFL betreut werden.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott

teilen