Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Ebert, Ulrike | 07.08.2017 – 31.08.2017

Ferienprogramm ist im vollen Gange

Kinder und Jugendliche genießen tolle Erlebnisse

Ferienprogramm 2017

 

Lesen Sie hier Teil zwei des Rückblicks auf die Erlebnisse des Ferienprogramms 2017.

 

Ferienprogramm 2017 Upcycling

Upcycling - aus alt mach neu-lustig, bunt und kreativ am Dienstag, 1. August:

Elf Mädchen und Jungen saßen zusammen in einem Raum der JuLe (Jugendhilfe im Lebensfeld), es ist eine bunte Mischung aus Kindern, die regelmäßig die JuLe besuchen und solchen, die heute für vier Stunden für das Ferienprogramm gekommen sind. Mitgebracht haben die Kinder etwas Alltagsmüll, also Gegenstände, die man im täglichen Leben wegwerfen würde und nach Hause gingen sie mit neuen Spielen oder Dekorationsartikel – alles selbst gebastelt natürlich. Am Dienstag entstanden aus Papierrollen Mikado-Spiele oder aus Wasserflaschen Mobiles, aus Papier wurden Tischsets gebastelt, die auch gleichzeitig zum Dame oder Schachspielen verwendet werden können. Selbstverständlich durften auch eigene kreative Ideen umgesetzt werden.
Dabei halfen sich die Kinder gegenseitig und tauschten sich nebenher über Neuigkeiten aus.  Über die Mittagszeit machten alle gemeinsam einen Obstsalat und aßen ihn anschließend. Zum Abschluss saßen alle Kinder zusammen und berichteten sich gegenseitig, was sie heute gebastelt haben. Dadurch konnte sich jedes Kind inspirieren lassen und voller Ideen nach Hause gehen.  

 

Ferienprogramm 2017 Tanzen und Entspannen

Tanzen und Entspannen am Dienstag, 1. August:

Immer abwechselnd wurde in der Tanzschule Birkel getanzt oder etwas entspannt. Acht Mädchen und Jungen zwischen drei und fünf Jahren durften am Dienstag zum Beispiel mit Tüchern tanzen oder eine kleine Choreographie lernen. Zwischendurch durften die Kinder sich auf Turnmatten ausruhen und bekamen eine Geschichte über einen Baum und seine Freunde erzählt. Getanzt wurde zum Beispiel auf den Song „Lollipop“, oft durften die Kinder frei nach Herzenslust  tanzen. Kleine Spiele lockerten das Programm auf, so wurden zum Beispiel bunte Reifen ausgelegt und wenn die Musik stoppte, war es das Ziel, möglichst schnell in den Reifen der Farbe zu kommen, dessen Farbe angezeigt wurde. Es war allgemein ein buntes Treiben im Trainingsraum und die Kinder waren gerne dabei.

 

Das perfekte Dinner am Mittwoch, 2. August:

Nach einer Begrüßungsrunde mit einem Spiel zum Namenlernen ging es in den Räumen der JuLe (Jugendhilfe im Lebensfeld) auch schon los, die Teams wwurden eingeteilt: wer kocht welchen Gang und wer dekoriert die Tafel? Schnell waren die Gruppen gebildet und der Spaß in der Küche begann. Als Vorspeise wurdeein Salade de Maurice (Eisbergsalat mit unter anderem Putenbrust und Tomaten) zubereitet, als ersten Hauptgang sollte es Pasta-Nester geben und als zweiten Hauptgang Pastakuchen. Früchtequark wurde als Dessert zubereitet. Gegessen wurden die Leckereien alle gemeinsam an einer großen, schön dekorierten Tafel. Der Gang wurde jeweils von der Gruppe serviert, die ihn auch zubereitet hat. Die Frage, ob es geschmeckt hat, wude mit einem eindeutigen „Ja!“ beantwortet. Zwischen zweitem Hauptgang und Nachtisch gab es eine kleine Pause, hier durften die Kinder Rezepthefte anlegen, damit die Kinder die Rezepte auch zuhause nachkochen können. Die Kinder haben an diesem Mittwoch viel gelernt und gingen mit satten Mägen und den Rezeptheften nach Hause.

 

Ferienprogramm 2017 Kunst-Plätze

Kunst-Plätze am Mittwoch, 2. August:

Liebevoll waren im Garten des Hauses „Kunst am Kies“ verschiedene Stationen aufgebaut, als die Kinder des Ferienprogramms am Mittwoch kamen. Neugierig wurden die Stationen begutachtet: es gab die Möglichkeit, eigene Stempel aus Korken und Schwämmen zu basteln, aus alter Zeitung neues Papier zu schöpfen oder auch mit Aquarellfarbe und einer Schleuder Kunstwerke auf dem Papier zu schaffen. In der Mittagspause gab es leckere Pommes, die Kinder konnten es nach dem Essen kaum erwarten, weiter an ihren Kunstwerken zu arbeiten.

So vergingen die vier Stunden wie im Flug und als die Kinder abgeholt wurden, konnten sie stolz ihre Werke mit nach Hause nehmen.

 

Ferienprogramm 2017 Mädelstag

Mädelstag am Donnerstag, 3. August:

Am Donnerstag hatten sich Mädchen zwischen sieben und zwölf Jahren versammelt, um einen Tag nur unter Mädels zu verbringen. Nach einem Begrüßungsspiel teilten sie sich in zwei Gruppen auf.  Die erste Gruppe machte Seifen selbst. Dazu wurde die Kernseife gerieben und im Wasserbad erhitzt, anschließend kam Blutorange als Geschmacksstoff hinzu und die nicht typische Farbe türkis. Geformt wurden Seifen klassisch, aber auch in Form von Stern, Mond oder Herz, jeder wie er es wollte. Am Ende der Veranstaltung durften diese Seifen in selbstgestalteten Geschenktüten mit nach Hause genommen werden. Gruppe zwei verschönerte sich mit größeren und kleineren Henna-Tatoos, die je nach Behandlung bis zu 14 Tagen halten können. Es wollte zwar nicht jedes der Mädels selbst eines haben, aber es war für alle interessant zu sehen, wie so etwas gemacht wird. In der Mittagspause gab es ein selbst zubereitetes Pausenbrot. Zusätzlich wurden noch eine Entspannungsreise und gegenseitige Handmassage angeboten und so verging ein rundum schöner und entspannter Tag bei der JuLe (Jugendhilfe im Lebensraum).

 

Ferienprogramm 2017 Tanzen und Entspannen

Tanzen und Entspannen am Donnerstag, 3. August:

Zu Beginn durfte sich jeder der Vier- bis Sechsjährigen einen Luftballon aufpusten, mit dem darf dann nach einer kurzen Vorstellungsrunde durch den Tanzraum der Tanzschule Birkel getanzt, gehüpft und gerannt werden. Dazu klang schnelle Trommelmusik aus den Boxen. Dann lernten die Kinder eine Choreographie, Frau Birkel machte vor, wie die Schritte gehen und alle machten mit. Erst die Arme, dann die Beine, dann alles zusammen. Und ehe man sich versah, konnten die Kinder schon im Originaltempo zur Musik die Schritte tanzen.

Sehr beliebt war das „Nossa-Lied“, das eigentlich Ai Se Eu Te Pego heißt. Auch auf dieses Lied werden Schritte aneinandergereiht, sodass eine Choreographie entsteht. Die Kinder tanzten begeistert mit und nachdem das Lied verklungen war, sangen einige Kinder einfach weiter – ein wahrer Ohrwurm. Bei dem Titel dieses Ferienprogramms darf natürlich auch das Entspannen nicht fehlen. Dazu wurde ein Reifen als Sonne in die Mitte des Raums gelegt und die Kinder durften aus Matten die Sonnenstrahlen um die Sonne herum bilden. So lagen dann alle Mädchen und Jungen auf ihren Matten im Kreis und lauschten der Geschichte, die erzählt wurde. Schnell ist die gemeinsame Stunde vergangen und alle Kinder werden von ihren Eltern wieder abgeholt.

 

Ferienprogramm 2017 Ausdrucksmalen

Ausdrucksmalen am 03., 04., 10. und 11. August:

Malen nach Lust und Laune, einfach, der Kreativität einfach freien Lauf lassen! Diese Erfahrung durften die Kinder beim Ausdrucksmalen im Malort Lauffen unter der Anleitung von Frau Neuffer erleben. Gemalt wurde mit hochwertigem Materialien: mit Echthaar-Pinseln und Gouache-Farben, das sind wasserlösliche, pflanzliche Farben, die auch sehr schön kräftig leuchten. Wer jetzt aber denkt, dass man sich zum Ausdrucksmalen gemütlich an einen Tisch setzt, der irrt sich. Denn gemalt wurde im Stehen, die Bilder wurden dabei an die bunte Malwand geheftet, an der noch die Spuren derjenigen zu sehen sind, die vor den Kindern hier gemalt haben. Die Bewegung, die die Kinder haben, indem sie von den Farbtöpfen zu ihren Kunstwerken laufen, tut ihnen gut. Denn das Stillsitzen ist nicht für alle Kinder einfach. Die Kinder wurden in ihrem Tun bestärkt und ermutigt und – ganz wichig- nicht bewertet. Dadurch entsteht eine vertrauensvolle Atmosphäre, die den Kindern dabei hilft, frei zu malen. Normalerweise erschaffen im Malort Erwachsene und Kinder nebeneinander ihre Kunstwerke, an den Tagen, an denen Ferienprogramm stattfindet, sind die Kinder ganz unter sich und das ist auch mal schön.

 

Ferienprogramm 2017 Ringen und Raufen

Ringen und Raufen am 4. August:

Am Freitag war JuLe (Jugendhilfe im Lebensfeld) in der TVL-Halle zu finden. Der Ferienprogrammpunkt „Ringen und Raufen“ stand an. Mädchen und Jungen ab sieben Jahren lernten auf einer Ringermatte, wie man miteinander kämpft, ohne sich oder den Gegner zu verletzen. Damit kann man natürlich nicht sofort anfangen, zunächst wird sich aufgewärmt. Bei den Übungen ist alles dabei: von Gymnastik bis Bodenturnen. Als die Kinder gut aufgewärmt waren, übten sie unter fachmännischer Anleitung, wie man den Gegner auf den Rücken legt, zum Beispiel mit Armzug oder Beinangriff. Vor der Mittagspause wurden dann ein paar Runden Völkerball gespielt, bevor es nach der Mittagspause weiterging mit spielerischen Kämpfen. Dabei wurde gekämpft wie in einem Wettkampf, die Kinder konnten sich dabei gut auspowern. Nach vier Stunden ging ein anstrengender, aber dennoch lehrreicher und spannender Programmpunkt zu Ende.

 

Ferienprogramm 2017 Kids Dance

Kids Dance am Freitag, 4. August:

14 Mädchen und ein Junge tanzten voller Begeisterung auf das Gummibärchenlied. Frau Rudolf und den Kindern machte es sichtlich Spaß auf die Choreografie des Liedes zu tanzen. Man sah den Kindern an, dass es ihnen gefiel, sich auf die Musik in der Gruppe zu bewegen, vor allem in den neuen Räumen „Im Brühl“ - großzügig, hell und viel, viel Platz. Kids Dance ist eine gute Alternative, um sich auf Musik zu bewegen. Bei den Kleinen muss die Veranstalterin auch mal Hilfestellung beim Anziehen geben, doch es gibt auch ganz muntere Kinder, die problemlos Hulla-Hup-Reifen kreisen lassen können.

 

Ferienprogramm 2017 Geschichten in Ton

Geschichten in Ton am Freitag, 4. August:

In der BÖK trafen sich sieben  Kinder, zwei BÖK-Mitarbeiterinnen und Lore Krämer-Bacher aus Heilbronn. Frau Krämer-Bacher hatte das Buch „Agathe zählt die Sterne“ von Catherine Rayner mitgebracht, das zu Beginn gemeinsam gelesen wurde. Man muss dazu sagen, Agathe ist eine Giraffe und ihre Freunde sind ein Gepard und ein Zebra. Nur das Buch gemeinsam lesen bzw. anschauen wäre nichts Besonderes gewesen. Frau Krämer-Bacher hatte Ton mitgebracht und jeder konnte ein Tier tonen, das in der Geschichte vorkam. Aller Anfang war schwer, aber zum Schluss konnte man sehr gut erkennen, ob es Agathe die Giraffe, der Gepard oder das Zebra war. Die Rohlinge wurden noch mit Engobe-Farbe bemalt und kommen noch zum Brennen in den Brennofen der Hölderlin-Grundschule. Die fertigen Tiere können nach den Ferien ab Donnerstag, 21. September in der BÖK abgeholt werden.

 

Ferienprogramm 2017 Märchen im Burgturm

Märchen im Burgturm am Freitag, 4. August:

Für das Ferienprogramm hatte Heide Böhner Märchen vom Räuber herausgesucht. Da gibt es nicht nur den „Räuber Hotzenplotz“. Sie las aus den Märchen „Der arme Junge“, „Die Räuber“ und „Däumling“ und da die Kinder so gespannt den Märchen zuhörten gab es als Zugabe noch die „Bremer Stadtmusikanten“. Zu was so ein Burgturm gut ist. Die Kinder saßen auf der Treppe oder hatten es sich auf Kissen auf dem Boden gemütlich gemacht. In den Räumlichkeiten war es wunderbar kühl und es herrschte eine besondere  Atmosphäre. Es war mucks Mäuschen still und alle lauschten gespannt.

 

Ferienprogramm 2017 Paddeln

Paddeln von Lauffen nach Heilbronn am Samstag, 5. August:

Am Samstag trafen sich um 10 Uhr die Teilnehmer des Ferienprogrammes „Paddeln von Lauffen nach Heilbronn“, um dann gemeinsam nach Heilbronn zu paddeln. Um circa 10.15 Uhr gab es eine kurze Besprechung und dann wurden bei schönem Wetter die Boote ins Wasser gelassen. Los ging es zur Schleuse nach Horkheim, wo eine erste Pause einlegt wurde. Nach der kurzen Pause ging es dann weiter durch die Schleuse. Dabei sprangen manche Kinder ins Wasser und schwammen bis zu einem Steg, wo sie wieder an Land gingen und wieder ins Wasser sprangen oder eine Pause machten. Nach kurzer Zeit paddelten die Teilnehmer weiter und nach ein bis zwei Stunden kamen sie zu einem Kiosk, wo die Boote an Land gezogen wurden und sich alle etwas zur Erfrischung kaufen konnten. Plötzlich fing es ein bisschen an zu regnen. Eine halbe Stunde später paddelten die Wasserfreunde weiter zu der König-Wilhelm-Schleuse, die 1821 eröffnet wurde und mit der Hand bedient werden muss. Manche fuhren mit dem Zug nach Hause und manche wurden abgeholt. Es war ein schönes Erlebnis, vielen Dank an Herrn Kammerer und sein Team.

 

Ferienprogramm 2017 Fischen am See

Fischen am See am Samstag, 5. August:

Samstag, 8 Uhr, eine eigentlich sehr frühe Zeit fürs Wochenende, aber die jungen Angler kamen alle pünktlich. Teilweise waren sie schon mehrmals dabei und brachten sich schon Anglerstühle mit, damit sie nicht auf den Boden sitzen mussten. Die aktiven Angler rund um den Vereinsvorsitzenden Manfred Dörfler hatten sehr viel zu tun, sei es das Entwirren der Angelschnur, die Angelschnur aus den Bäumen befreien, wenn der Wurf zu hoch war, oder aber das Verarbeiten der gefangenen Fische. Es haben etliche Karpfen angebissen und auch Rotfedern, die teilweise wieder in Freiheit entlassen wurden. Ab und zu war auch Fehlalarm, wenn sich Seegras am Angelhaken verfangen hatte. Natürlich durfte auch das Vesper am See nicht fehlen, das im Schatten und nahe am See immer sehr beliebt ist. Es war wie immer ein sehr schöner Tag am See.

 

Ferienprogramm 2017 Pferde

Pferde, Pferde, Pferde am Samstag, 5. August:

Die Pferdeliebhaberinnen trafen sich an der Reithalle am Landturm und staunten über die Pferde Dimitrie, Cali, Jubi und Leo, die an diesem Nachmittag die Hauptpersonen waren. Zuerst wurde geputzt, gepflegt, gesattelt und sich kennengelernt - vier aktive Reiterinnen hatten sich an diesem Nachmittag Zeit für die Mädchen des Ferienprogramms genommen. Nach der Arbeit in der Stallgasse ging es in die Reithalle und hier strahlten die Kinder und warteten geduldig immer wieder auf den Wechsel, um auf den Rücken der Pferde zu kommen. Es kam jede mehrmals dran und die Teilnehmerinnen gingen beseelt nach Hause und träumten bestimmt davon schnell wieder zu reiten.

 

 

Für folgende Programmpunkte gibt es noch freie Plätze:

Montag, 14. August:

Sport und Spiele, 9 bis 12 Uhr

Filmnacht für Kids und Teenies, 18 bis 21.15 Uhr

Freitag, 18. August:

Besuch des Stuttgarter Flughafens, 12.45 bis 17.15 Uhr, 15 €

Samstag, 19. August:

Ein Tag bei der DLRG, 10 bis 15 Uhr, 2 €

Badminton Schnuppertag,13 bis 15.30 Uhr

Luftgewehr Pokalschießen, 14 bis 17 Uhr

 

Bei Interesse rasch im Rathaus nachmelden und die Einverständniserklärung nicht vergessen!

teilen