Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 13.09.2017 – 27.09.2017

Der Reformator in vielen Exponaten

Ausstellung „Luther kommt nach Württemberg“ wurde am Sonntag im Museum im Klosterhof eröffnet

Ausstellungseröffnung "Luther kommt nach Württemberg" (10.9.17, Foto: Bettina Keßler) 

 

Luther blondgelockt oder brav gescheitelt, mit und ohne Bart, mal rundlich, mal schmal, mit und ohne Schwan: 150 verschiedene Lutherbilder haben die Kuratoren der neuen Ausstellung im Museum, die am Sonntag mit großem Publikumsinteresse eröffnet wurde, zusammengetragen. Eröffnet wurde die Ausstellung von Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger und, stellvertretend für die evangelische Kirchengemeinde Lauffen a. N., von Pfarrer Christoph Fröschle, die sich beide sehr darüber freuten, dass Lauffen a. N. die einzige und letzte Station der großen und in Stuttgart sehr erfolgreichen Landesausstellung zum Reformationsjubiläum sein darf. Bis zum 19. November kann sich nun der Ausstellungsbesucher ein Bild des Reformators Martin Luther machen, via Dia-Show, über Hörbeispiele seiner eingängigen und bedeutenden Kirchenlieder oder im Fotoalbum blätternd.

 

Ausstellungseröffnung "Luther kommt nach Württemberg", Einführung von Andrea Kittel u. Wolfgang Schöllkopf (10.9.17, Foto: Bettina Keßler)

Die beiden Ausstellungsmacher, Andrea Kittel und Wolfgang Schöllkopf, stellten ihre Ausstellung in einem unterhaltsamen und kurzweiligen Dialogvortrag den Besuchern vor. Sie bringen in den nächsten Wochen mit der gelungenen, informativen und ebenso unterhaltsamen Ausstellung mit zirka 200 Exponaten „Luther nach Württemberg“. In einer Vorbereitungszeit von zwei Jahren ist eine Präsentation entstanden, die sich vor allem dem eher Unbekannten in der württembergischen Reformationsgeschichte widmet und einmalige Exponate zeigt. Zur guten Stimmung der Besucher der Eröffnungsveranstaltung trug nicht zuletzt auch das vom Heimatverein Lauffen ausgeschenkte Freibier bei: Die edlen Bierspezialitäten der Lauffener Hausbrauerei "Hopfenbote" (betrieben von Arno Clauß und Jochen Ehmer), "Martins Mittelalterbier" und "Käthes Klosterbier",  versetzten die Besucher auch geschmacklich in die Reformationszeit zurück.

(Eine ausführliche Besprechung der Ausstellung folgt in der Kalenderwoche 39).

 

Text: Ulrike Kieser-Hess / Bettina Keßler

 

Bildunterschrift:

Abb. 1: Zahlreiche Besucher konnte Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger bei der Ausstellungseröffnung "Luther kommt nach Württemberg" im Museum im Klosterhof begrüßen. (Foto: B. Keßler)

Abb. 2: Launig und gleichzeitig informativ war die Einführung der beiden Ausstellungsmacher Andrea Kittel und Wolfgang Schöllkopf. (Foto: B. Keßler)

 

teilen