Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenDeutsch-französisches Wochenende im Zeichen von Frieden und Freundschaft

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 10.07.2018 – 31.07.2018

Deutsch-französisches Wochenende im Zeichen von Frieden und Freundschaft

Delegation aus La Ferté-Bernard besucht vom 7. bis 9. Juli Lauffen a.N. anlässlich des Konzerts "Give peace a chance"

StadtlogoLogo von La Ferté-Bernard

 Städtepartnerschaft La Ferté-Bernard, Besuch Juli 2018 (Foto: Bettina Keßler)

 

Eine rund 50 Personen große Gruppe aus der Lauffener Partnerstadt La Ferté-Bernard verbrachte das vergangene Wochenende in der Neckarstadt. Sie waren gekommen, um sich gemeinsam mit den heutigen deutschen Freunden an den Waffenstillstand zum Ende des Ersten Weltkriegs – für die französische Nation als „La Grande Guerre“ (Der Große Krieg) ein nationales Trauma – zu erinnern. Den perfekten Anlass bot das Konzert des Lauffener Gospelchors JUST4YOU unter dem Motto „Give peace a chance“ am Sonntagabend.

 

Begrüßungsabend mit Ehrungen und Andenken

 

Städtepartnerschaft La Ferté-Bernard, Besuch Juli 2018 (Foto: Bettina Keßler)

 

Bei wunderbarem Sommerwetter hießen die Lauffener Gastgeber, Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger und Bärbel Wein, stellvertretende Vorsitzende des Lauffener Partnerschaftskomitees, die französischen Gäste mit einem typisch schwäbischen Maultaschenbüffet in der Bürgerstube willkommen. Neben der offiziellen Begrüßung der neuen Vorsitzenden des französischen Comité de Jumelage, Françoise Pellodi, bei ihrem ersten Besuch in der deutschen Partnerstadt, stand auch der Dank an den scheidenden bisherigen Komiteevorsitzenden Nicolas Chable auf dem Programm. Nicolas Chable, der bereits seit über 30 Jahren dem Partnerschaftskomitee angehört und seit 2010 den Vorsitz inne hatte, wurde von Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger für seine herausragenden Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft mit der Medaille der Stadt Lauffen a.N. in Gold geehrt. Ein besonderer Dank ging auch an die Schatzmeisterin des Komitees, an Jocelyne Duneau, für die langjährige Arbeit im Organisationsausschuss des Partnerschaftskomitees. In dankbarer Erinnerung gedachten beide Komitees zudem der im Januar 2018 verstorbenen Vorsitzenden des Lauffener Partnerschaftskomitees, Annemarie Gutensohn, die mit ihrer herzlichen und verbindlichen Art die letzten Jahre der Städtepartnerschaft ganz wesentlich geprägt hatte.

 

Städtepartnerschaft La Ferté-Bernard, Besuch Juli 2018 (Foto: Bettina Keßler)

 

Neben dem freundschaftlichen Austausch zwischen Gästen und Gastgebern gab es auch noch zwei musikalische Darbietungen. Zu hören waren die A-Capella-Gruppe „Herrengedeck“, der männliche Ableger des Chors Young Chorporation, sowie ein neu gegründetes Doppel-Quartett mit den Partnerinnen der Herrengedeck-Sänger. Beide Formationen sorgten auf der lauschigen Terrasse der Bürgerstube für gemütliches Summerfeeling mit deutschen und englischen Songs.

 

Städtepartnerschaft La Ferté-Bernard, Besuch Juli 2018 (Foto: Bettina Keßler)

 

Erntebittgottesdienst und Führung durch die Lego-Ausstellung

Der Sonntag begann für die Gäste und Gastgeber mit dem Besuch des Erntebittgottesdienstes auf dem Hof von Albrecht Rieß. Mit zahlreichen Übersetzungen wurden die französischen Gäste nach Kräften in den Gottesdienst mit einbezogen. Das anschließende Kirchencafé bot weitere Gelegenheit zum gemütlichen Austausch.

 

Städtepartnerschaft La Ferté-Bernard, Besuch Juli 2018 (Foto: Bettina Keßler)

 

Nach dem Mittagessen in den Gastfamilien waren die Gäste am Nachmittag zu einer Führung durch die neu eröffnete Lego-Ausstellung im Museum im Klosterhof eingeladen. Während jeweils ein Teil der Gäste im idyllischen Klosterhof Kaffee und Kuchen genoss, machte sich der andere Teil mit einem deutsch-französischen Führerduo auf zur Erforschung der bunten Lego-Welten, die im Rahmen der Ausstellung „Kunst-Stein trifft Stein-Kunst“ noch bis 22. September im Lauffener Museum zu erleben sind (siehe auch Bote-Artikel „Es gibt so viel zu entdecken“).

 

Lieder für den Frieden

Am Abend stand schließlich der eigentliche Anlass des Besuchs auf dem Programm: Das Friedenskonzert des Lauffener Gospelchors JUST4YOU. Mit alten und neuen Gospels und Spirituals sowie viel friedensbewegten Popsongs von John Lennon über Bette Middler bis zu Michael Jackson gab der Chor dem gemeinsamen Wunsch nach Frieden stimmgewaltig Ausdruck. Musikalisch eindrucksvoll bereichert wurde das Konzert von Jazzsängerin Franziska Schuster und ihrer nicht minder herausragenden Band. Mit ihrer kraftvollen und gleichzeitig warmen Stimme streichelten die  bekannten Jazzstandards Ohren und Seele des dankbaren Publikums. Stehende Ovationen für dieses gemeinschaftsstiftende musikalische Friedensplädoyer waren der verdiente Lohn für den musikalischen Leiter des Konzerts, Kantor Andreas Willberg, sowie für Chor, Band und Solistin. (Weitere Details siehe Bote-Artikel „Dem Frieden auch musikalisch eine Chance geben“)

 

Rückreise und Ausblick

Nach einem gemütlichen Ausklang im gerade wieder eröffneten Café Lichtburg, machten sich die französischen Gäste am Montagmorgen wieder auf die lange Rückreise nach La Ferté-Bernard, wo sie nach etwa dreizehneinhalb Stunden Fahrt wohlbehalten wieder ankamen. Viele Lauffener hatten da übrigens schon längst die Gegeneinladung in der Tasche für die Feierlichkeiten zum „Centenaire de l’armistice“ (100 Jahre Waffenstillstand Erster Weltkrieg), die am 10. und 11. November in La Ferté-Bernard geplant sind – inklusive der nochmaligen Aufführung des Friedenskonzerts durch den Lauffener Gospelchor in der französischen Partnerstadt.

 

Text und Fotos: Bettina Keßler

 

Bildunterschriften:

Abb. 1: Über 100 Gäste und Gastgeber verbrachten das Wochenende im Bemühen um Freundschaft und Frieden.

Abb. 2: Mit Nicolas Chable (li.), der für seine Verdienste um die Partnerschaft geehrt wurde, Françoise Pellodi, der neu gewählten ersten Vorsitzenden (2.v.l.), und Ursula Chevallier, der neu gewählten zweiten Vorsitzenden (3.v.l.), waren Vergangenheit und Zukunft des Partnerschaftskomitees des französischen Komitees versammelt.

Abb. 3: Bürgermeister Waldenberger freut sich über das Gastgeschenk: eine speziell angefertigte Künstlerlampe in den deutschen und französischen Nationalfarben.

Abb. 4: Für musikalische Unterhaltung sorgte die stellvertretende Vorsitzende Bärbel Wein (2.v.r.) mit dem A-Capella-Doppel-Quartett.

Abb. 5: Zwei deutsch-französische Führungen lotsten die Besucher durch die neue Ausstellung rund um die bunte Welt der Kunststeine.

teilen