Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 29.07.2018 – 31.12.2018

Schwerer Verkehrsunfall

Um 05.38 Uhr ertönten am 27.07 die Funkfmeldeempfänger der FFL mit dem Einsatzstichwort "VU PKW 1 Person eingeklemmt". Wenige Minuten nach der Alarmierung und der ersten Meldung der ILS, dass es sich um einen Unfall mit mehreren beteiligten PKW und mehreren verletzten Personen handelt, rückte der Rüstzug der FFL zur Unfallstelle an der B 27 aus. An der Einsatzstelle eingetroffen, konnten drei verunfallte KFZ festgestellt werden. Die in einem VW-Pritschenwagen und einem PKW verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst aus den Fahrzeugen geholt und medizinisch versorgt. Auf Anweisung des Notarztes, musste an einem weiteren beteiligten PKW eine sogenannte Crashrettung durchgeführt werden, um den reanimationspflichtigen und eingeklemmten Fahrzeugführer aus dem Fahrzeug befreien zu können. Unter massiven Einsatz von hydraulischen Rettungsmitteln konnte der eingeklemmte Fahrzeugführer schnellstmöglich aus dem stark deformierten Fahrzeug befreit werden. Trotz der professionellen Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr, verstab der Fahrzeugführer noch an der Unfallstelle. Durch Einsatzkräfte der FFL wurden weiter noch Personen betreut, welche offensichtlich unter Schock standen. Hinsichtlich der Tragik des Unfallgeschehens, fand im Anschluss an den Einsatz ein erstes Treffen (Defusing) unter der Leitung unseres Feuerwehrkammeraden und Einsatznachsorgeseelsorgers, Pfarrer Gunter Bareis, im Feuerwehrhaus statt. Am Samstag, hatten die beteiligten Einsatzkräfte dann noch einmal die Möglichkeit, bei einem Treffen (Debriefing) mit dem Einsatznachsorge-Team (ENT) des Landkreis Ludwigsburg, im Lauffener Feuerwehrhaus, das tragische Erlebnis gemeinsam aufzuarbeiten. Hier ein herzliches Dankeschön an das ENT Ludwigsburg für die Unterstützung.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott