Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Hölder – Initiative für Kultur und Inklusion

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Hölder – Initiative für Kultur und Inklusion | Rickes, Kirsten | 08.10.2018 – 05.11.2018

Ein neuer Verein in Lauffen

Die "Hölder-Initiative für Kultur und Inklusion" ist ein junger Verein, der im Juni gegründet wurde. Die Vereinsgründung wurde von dem Wunsch befördert, in einem inklusiven Buchcafé kulturelle und bildungsfördernde Angebote zu machen. Der Gedanke der Inklusion umfasst dabei nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern auch andere eher am Rand der Gesellschaft Stehende.

Warum der Name "Hölder-Initiative"? Als Lauffener Verein war es uns wichtig, den Bezug zur Stadt zum Ausdruck zu bringen. Hölder war der auch von ihm selbst genutzte Spitzname Friedrich Hölderlins. Und zugleich weist sein Name auf unser Ziel hin, Kultur und Bildung auch für jene Menschen zu fördern, die es schwerer als andere in unserer Gesellschaft haben.

Die Realisierung eines Buchcafés erfordert einen langen Atem. Auf dem Weg dorthin will die Hölder-Initiative ihre Aktionen und Projekte mobil, also an wechselnden Orten durchführen. Als erste Veranstaltung findet am 10. November um 19 Uhr in der Kaywaldschule eine Lesung des jungen Autors Marian Grau aus seinem Buch Bruderherz statt. Wer Interesse an der Mitarbeit hat oder einen Platz bei der Lesung reservieren möchte, kann die Initiative unter hoelder-initiative@gmail.com erreichen.

teilen