Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 07.12.2018

Zur Krippe her kommet…

Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule übergeben eine selbstgefertigte Krippe an das Bürgerbüro

Schon seit einigen Wochen hört man es mittwochnachmittags I'm Werkraum in den Katakomben der Hölderlin- Werkrealschule feilen, sägen und hämmern…

Sind da etwa die Weihnachtswichtel am Werke?

 

Auf des Rätsels Lösung kommt, wer sich entlang der langen Gänge in die holzduftende Werkstätte hineinwagt: Dort sieht man einen großen und sechs kleinere Menschen mit roten Backen rund um ein großes Holzquadrat arbeiten, auf welchem nach und nach ein Fachwerkhäuslein mit Rindendach, ein filigraner Stall mit Futterstelle und sogar ein Vorplatz mit kleinem Brunnen, Feuerstelle und einigen anderen Raffinessen entstanden ist.

Im gesamten: eine zauberhafte Weihnachtskrippe.

 Übergabe Krippe Werkrealschule an das BBL - Fotograf: Volz

 

Uwe Veigel, kreativer Kopf und idealistischer Mitarbeiter der EKS kam in den Ausklängen des Herbstes auf die Idee der Stadt Lauffen als Dankesgabe für die großzügige Unterstützung beim Schulgartenprojekt eine Krippe zu bauen.

 

Und welche Helfercrew könnte dazu besser passen als seine emsige Werk-AG-Gruppe, die parallel zur Anfertigung von Weihnachtsgeschenken aus Holz (mehr wollen wir den eventuell Boten-Lesenden Eltern der Kinder noch nicht verraten;)) am Bau der authentischen Krippe mitwirkt.Mit seinen 3 fleißigen „Wichtelmädchen“ Meggy, Karin und Zade und den 3 hilfreichen „Handwerksjungs“ Julian, L. und Darko ist ER der 7. „Leitzwerg“ I'm Bunde und freut sich schon darauf die Krippe dem Bürgerbüro in Lauffen stiften zu können.

 

Als Ausstellungsort dieses Kunstwerks wurde das Bürgerbüro gewählt, damit, neben der hohen Besucherfrequenz am Bahnhof, vielleicht manch Eilender auf den Zug rund um die Krippe auch noch etwas Besinnung und Freude finden kann.

Schließlich ist schon seit Beuys klar, dass die Mysterien im oder am Hauptbahnhof stattfinden;).

 

Neben den klebenden, schleifenden, lackierenden und sägenden Schülern und ihrem schaffigen Meister wirkt schon seit ein paar Wochen an ihren freien Nachmittagen die handwerklich interessierte Mutter eines Schülers Jeannine G. (ein riesiger Dank von Uwe Veigel an dieser Stelle) u.a. daran mit, dass auch die Insektenhotels für den Schulgarten mit über 800 Dachziegeln bestückt werden können.

Walter Schenk ist den kunstkundigen Lauffenern sicherlich in punkto Schnitzereien ein Begriff. Er hat sich bereit erklärt leihweise für die Krippe Figuren anzufertigen und die wartenden Bauten mit Leben zu füllen. Wir freuen uns darauf.

Marco Hardt, Lehrer an der WRS, wird mit elektrischen Impulsen für ein echtes Feuerflackern und manch andere Überraschung sorgen.

So verbindet dieses Projekt, neben verschiedenen Werkstoffen, auch zahlreiche Menschen, die an der Erschaffung beteiligt waren.

 

Herzlichen Dank auch an Florian Volz und Michael Kenngott vom Bürgerbüro Lauffen für die Reservierung eines Platzes für die Krippe unter dem leuchtenden Tannenbaum.

 

Vielleicht dürfen wir mit der Krippe aus so vielen schöpferischen Händen Lauffens Adventszeit um ein weiteres Traditionsstück erweitern.

 

(die rasende Reporterin Glücksfran für die EKS)

 

 

teilen