Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 07.01.2019 – 28.02.2019

Natur pur- Naturkindergarten Lauffen a.N.

„ Wir gehen in den Wald, ob es warm ist oder kalt, ob es regnet oder schneit, wir sind immer bereit…“lalalala.

Seit der Eröffnung des Naturkindergartens am 15.Oktober, hat der Forchenwald seinen ganz besonderen Charme bekommen. Von 7:30-13:30 Uhr halten sich hier, fünf Tage die Woche, Kinder im Alter von 3-6 Jahren auf. Momentan werden 7 Kinder betreut und die Interessen für Neuanmeldungen werden immer größer. Kein Wunder, denn das Konzept und die Pädagogik ist besonders. Der Naturkindergarten ist ein Kindergarten ohne Dach und Wände- es findet zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter draußen in der Natur statt. Der Wald und die Umgebung werden zum Erfahrungs- und Erlebnisraum.

Naturkindergarten

Die Kinder erkunden in ihrem individuellen Tempo die Natur, erleben die vier Elemente und den Wechsel der Jahreszeiten über all ihre Sinne, spielen mit Naturmaterialien, können ihrem natürlichen Bewegungsbedürfnis nachkommen und üben sich im Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Kein Tag ist wie der andere. Trotz allem bieten wir den Kindern Sicherheit und Struktur. Die Kinder werden von 7:30- 9:00 Uhr an den Waldplatz gebracht. Bis 10:00 Uhr findet die Freispielphase statt. In dieser Phase beschäftigen sich die Kinder nur mit ihren Ideen, Fantasie und Kreativität. Das Spielmaterial entsteht aus dem was die Natur bietet, dazu werden Schaufeln, Harken, Forscherutensilien und Werkzeug benutzt. Unser Dreckberg wird zum Klettern, runterrollen und hüpfen genutzt. Aber auch zur Küche und Bachstube umfunktioniert. Mit Schüsseln und Löffeln werden Kuchen, Plätzchen oder Pizza gebacken. Aus Blättern, die ein Teller sind und Ästen die das Besteck darstellen, wird gemeinsam das gebackene verspeist. An einem anderen Tag ist der Dreckberg ein Piratenschiff und die Segel werden gehisst oder aus Nüssen und einem holen Baumstamm entsteht eine Murmelbahn. Jeden Tag wird fleißig gearbeitet, so haben wir mit den Kindern ein Tipi aus großen Ästen gebaut, indem gemütlich gelesen wird. Es wurde auch schon als Käfig für unsere wilden Tiger genutzt und vieles mehr. Beliebt sind auch gemeinsame Spiele, wie Verstecke, Fange oder Wettspiele. Wir betätigen uns auch sportlich und so entsteht ein Bewegungsparcour, indem die Kinder im Slalom um Baumstämme rennen über Äste hüpfen oder balancieren.

 

Nach der Freispielphase räumen wir gemeinsam auf. Zusammen laufen wir zum Sportplatz und holen Wasser zum Hände waschen. Um 10:15 Uhr beginnt der Morgenkreis im Freien. Unter 5 Grad nutzen wir den Bauwagen. Im Morgenkreis besprechen wir den Tag, das Datum und singen ein Lied. Im Anschluss, frühstücken wir gemeinsam. Die Zeit ist sehr wertvoll, denn hier entstehen tolle Gespräche unter den Kindern. Ab 11 Uhr erkunden wir unsere Umgebung und gehen laufen. Jeden Tag entdecken wir neue Dinge auf unseren Wegen. So kann es sein, das wir an einem Tag, für dieselbe Strecke 20 min brauchen. Am anderen Tag benötigen wir 1 Stunde, da die Kinder z.B. ein Käfer entdecken, Pfützen zum rein springen, ein Berg zum Matschen, Traktoren zum Beobachten oder das am Neckar ein Echo entsteht. Wir könnten noch viel mehr berichten, da wir jeden Tag aufs Neue, Dinge entdecken, erforschen und kennenlernen. Wir Erzieherinnen begleiten das Spiel, der Kinder, geben Impulse, entwickeln Ideen und orientieren uns an den Themen der Kinder. Daraus entstehen Projekte, Angebote und Beschäftigung, angelehnt an den Orientierungsplan Baden- Württemberg, nachdem alle städtischen Kindergärten arbeiten. Wir freuen uns auf eine weitere tolle Zeit mit den Kindern und Eltern.