Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Abenteuerspielplatz

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Abenteuerspielplatz | Kast, Ingrid | 05.02.2019 – 05.03.2019

Ookomma (angekommen)

Seit seinem Bestehen leistet der ASP u.a. einen wesentlichen Beitrag zum prosozialen Miteinander von Kindern und Jugendlichen.

Eine besondere Herausforderung waren in den letzten Wochen Jungen vom Balkan, die zum einen (noch) schlecht Deutsch sprechen, zum anderen befremdende Sitten an den Tag legten: Ihrem Verhalten nach zu urteilen, scheint es unter ihnen üblich zu sein, dass Verlierer eines Tischtennisspiels wütend den Sieger beschimpfen und bespucken (auch wenn es der eigene Bruder ist) oder dass sie allesamt ein Kaugummi auspacken und ganz selbstverständlich das es umgebende Papierchen zu Boden fallen lassen. Dass ich dieses Verhalten nicht dulde, hab ich ihnen sofort verständlich gemacht.  - Auf diese Weise bietet der Abenteuerspielplatz auch (und vor allem) fremdländischen Kindern ein durch und durch praktisches Lernfeld für deutsche Sitten, Bräuche und für deutsches Kulturgut.

Die nächste Begebenheit: Am vergangenen Samstag brachte mich ein Junge wirklich zum Schmunzeln mit der Bemerkung, er sei im Sommer in der Heimat seiner Eltern, im Kosovo, gewesen. Ich schaute ihn erstaunt an: „Hey, (Name des Jungen), was für eine treffende Feststellung! Vorher hast du immer vom Urlaub in deiner Heimat, im Kosovo, gesprochen“, fügte ich lächelnd hinzu. Der Bub aber grinste verschmitzt  und sehr glücklich zurück: „Weißt du, Hans, du hast einmal gesagt, dass ich hier geboren bin und der Kosovo die Heimat meiner Eltern ist. Das habe ich eingesehn. Du hast Recht. Ich bin in Heilbronn geboren. Ich bin von hier. Meine Heimat ist hier. Und die Heimat meiner Eltern … ist der Kosovo.“

Ich begann ob seiner Bemerkung erneut zu schmunzeln: Der Bub ist nicht mehr unentschieden, nicht mehr hin – und hergerissen, dachte ich. Er ist befreit, er ist endlich (verstandes- und gefühlsmäßig) in seiner wahren Heimat ookomma, hier in seinem schönen Schwobaländle!

 

 

364/364

Eines meiner Lebensziele war es, einmal ein ganzes Jahr lang, ganz ohne Pause, durchzuarbeiten. Und es war ein super schönes, ein gutes Jahr, das Jahr 2018, eines zum Wiederholen! 364 Tage aufm Abenteuerspielplatz, sooooo viele schöne Geschichten! - Und um nur einige Glanzlichter zu nennen - der ASP hat 2018:

  • eine Postkarte zu Ostern und eine zum Hölderlingeburtstag veröffentlicht,
  • dazu eine CD mit Gedichten von Hölderlin eingespielt,
  • ein Fotobuch über den Spielplatz herausgegeben,
  • zwei Dreiminutenfilme zum Thema „Unser Neckar“ gedreht
  • sowie am Ende des Jahres einen eigenen Kalender auf den Markt gebracht.

ASP KW 06-2019

 

Für jene Kinder, die sich besonders aufm Abenteuerspielplatz engagiert haben, gab‘s vor ca. vier Wochen zum Dank ein leckeres Essen in der Pizzeria San Remo in Heilbronn.

 

 

ASP und Hölderlin, Lea Sommer und Ann-Kathrin

Aufgrund der Anregung des Abenteuerspielplatzes feiern einige Kinder verschiedener Schulen am 20.3.2019 Friedrich Hölderlins Geburtstag im Museum am Klosterhof. Hierzu wird eine Hölderlingeburtstagskarte in den kommenden Wochen veröffentlicht.

 

ASP KW 06-2019

 

Oben genannte Schülerinnen und Schüler malen auf der Grundlage der Vorzeichnungen von Lea Sommer  sowie von Ann-Kathrin Kock ihren Hölderlin in verschiedenen Stilrichtungen der Kunstgeschichte aus. Aus diesen Zeichnungen entsteht dann die Vorlage zu einer Postkarte mit dem Arbeitstitel: „Wir freuen uns sehr, dass Sie, lieber Herr Friedrich Hölderlin, vor 250 Jahren, am 20.3.1770, in unserem schönen Lauffen am Neckar geboren sind!“ – Hans Krauss