Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 03.03.2019

Gasaustritt in Meimsheim, Ölspur und Brandmeldeanlage

Zu einem Großeinsatz wurden die Feuerwehren aus Brackenheim, die Berufsfeuerwehr Heilbronn, die Messgruppe der FFL, die Fachberaterin Chemie der Feuerwehr Schwaigern-Massenbach und ein massives Aufgebot des Rettungsdienstes am  26.02. um 18.31 Uhr nach Meimsheim alarmiert. Dort ist es in Folge eines defekten Ofen zu einem Austritt von Kohlenstoffmonoxid (CO) gekommen. Insgesamt mussten 8 Personen, darunter auch ein Kleinkind und ein Rettungsdienstmitarbeiter, notfallmäßig behandelt werden. Eine 16-jährige Person musste zudem noch in eine Spezialklinik verbracht werden. Durch die Messgruppe wurden im ganzen Gebäude  unter Atemschutz Kontrollmessungen durchgeführt. Nach dem der Ofen außer Betrieb genommen worden und Belüftungsmaßnahmen durchgeführt worden waren, war ein deutlicher Rückgang der gefährlichen CO-Konzentration feststellbar. Erst am 27.02. konnte das Gebäude nach einer abschließenden Freimessung das Gebäude wieder betreten werden. Vor dem Hintergrund der Gefährlichkeit von CO -man sieht und riecht es nicht- empfiehlt die FFL an dieser Stelle das Anbringen von CO-Warnmeldern in Ihren Wohngebäuden. Auch in Lokalen, in welchen Shishas angeboten werden, kann es zu einer gefährlichen CO-Konzentration kommen. Auch hier sind neben einer durch einen Fachbetreib abgenommenen Be-/Entlüftung auch CO-Warnmelder vorgeschrieben! Am 27.02. um 19.27 Uhr wurde die FFL dann zu einer Ölspur in die Mörikestraße alarmiert. Durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde zwischen der Wielandstraße und der Wilhelmstraße eine Ölspur verursacht, in Folge derer ein Radfahrer ausgerutscht und gestürzt ist. Durch die FFL wurde die Ölspur abgekehrt und Warnschilder aufgestellt. "Brandmeldeanlage Anschlussunterbringung" lautete am 01.03. um 16.37 Uhr das Alarmstichwort für die FFL. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Alarmauslösung durch die Inbetriebnahme eines Wasserkochers und Räucherstäbchen in einem Zimmer verursacht worden ist. Nach einer ausdrücklichen Belehrung des Bewohners und dem Rückstellen der Anlage konnte der Einsatz beendet werden.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott