Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 25.03.2019 – 25.05.2019

Kinder feiern Hölderlins 249. Geburtstag

War Hölderlin wirklich wahnsinnig, oder hat er nur Wahnsinns Gedichte geschrieben!?

Im Museum im Klosterhof wurde am 20. März der 249. Geburtstag von dem in Lauffen geborenen Dichter Friedrich Hölderlin gefeiert. Zu Beginn motivierte der Diplom Pädagoge Hans Krauss alle daz, gemeinsam ein Ständchen zu singen. Einige Schülerinnen der Realschule stimmten in das allseits bekannte Lied „Happy Birthday to you“ ein. Um Hölderlins Geburtstag zu ehren hatten sich Schüler aus unterschiedlichen Lauffener Schulen vorbereitet, Gedichte gelernt, Bilder gemalt oder ein Theaterstück einstudiert.

 Kinder feiern 249. Geburtstag Hölderlins m. Hans Krauss

Ein Schüler der Erich Kästner Schule trug das Gedicht der Frühling vor: „Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde, die Tage kommen blütenreich und milde…“ Passend zum Frühlingsanfang. Den Schülern stellt sich die Frage, war Hölderlin wirklich wahnsinnig oder hat er nur Wahnsinns Gedichte geschrieben? So kamen sie zu dem Vergleich von Sprüchen zwischen ihm und dem kürzlich verstorbenen Karl Lagerfeld, der mit seinen Äußerungen ebenfalls polarisierte. Die Schüler lasen Zitate der Beiden vor und das Publikum durfte raten von wem es stammte. Zum Beispiel: „Der Apfel fällt, wenn er nicht krank ist, erst vom Stamm, wenn er reif ist.“ – Hölderlin. Oder: „Ich leide an einer Überdosis meiner selbst." – Lagerfeld.

Herr Krauss erzählte: „Frau Endriß die 1. Vorsitzende des Hölderlin-Freundeskreises hat vor einigen Jahren gesagt, es wäre ein Traum, das Gedicht Hälfte des Lebens einmal mehrsprachig zu hören.“ Daraufhin organisierte sie ein Buch, in dem dieses Gedicht in viele Sprachen übersetzt wurde. Die Schüler der Hölderlin-Realschule und der Hölderlin Werkrealschule trugen nacheinander das Gedicht in ihrer Muttersprache vor,  unter anderem auf Spanisch, Polnisch, Kroatisch und vielen anderen Sprachen. Ein tolles Ergebnis, dass Hans Krauss gerne für die Zukunft auf einer CD festhalten möchte.

 

Im Anschluss führten die Klassen 3 und 4 der Erich Kästner Schule ein Theaterstück auf, welches das Leben Friedrich Hölderlins von Geburt bis zu seinem Tod behandelte. Mit Kreativität erzählt das Stück von den Problemen, denen Hölderlin sich während seinesLebens stellen musste. Ein Lob an Irfan, ein Schüler der sich besonders viel Mühe gemacht hatte und ein eigenes Hölderlinbuch erstellte. Darin kann man unter anderem ein Bild von Hölderlin als Superheld begutachten und Geschichten über ihn lesen.

 Kinder feiern 249. Geburtstag Hölderlins m. Hans Krauss

 

Bildunterschrift: Hans Krauss überreicht Dr. Adalbert Lang (Erich-Kästner Schule) und Christian Müller (Werkrealschule) eine Tafel für den Countdown zum 250. Geburtstag.

 

Zum Abschluss bekamen die Vertreter der Schulen eine Tafel von Hans Krauss überreicht, auf der ein Bild von Friedrich Hölderlin zu sehen ist, darunter befinden sich kleine Zahlentafeln die ausgetauscht werden können. Diese Tafel fungiert nun als Countdown und zählt die Tage bis zum 250 Geburtstag von Hölderlin, der nächstes Jahr groß gefeiert wird.

 

Text und Fotos : Larissa Zettl, Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten