Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 13.05.2019

Interessante und abwechslungsreiche Gästeführungen

Lauffener Sonntagsführung am 7. Juli um 15 Uhr

Geschichte und Geschichten rund um die Regiswindiskirche

 

Hoch oben über dem Neckar thront diese imposante Kirche, ein Wahrzeichen der Stadt Lauffen mit schillernder Geschichte. Die Anfänge der Kirche liegen fast 1200 Jahre zurück. Die Gästeführung  mit Gerhard Kuppler, Pfarrer i.R.  erzählt Fakten, Daten und Geschichten rund um diesen bemerkenswerten Sakralbau.

 Regiswindiskirche Lauffen

Nicht immer war die Regiswindiskirche in dieser Größe und Schönheit zu sehen. Von dem Beginn der Besiedlung des Kirchberges über die Sage der Regiswindis bis in die heutige Zeit gibt es viel zu erfahren. Die rund einstündige öffentliche Führung am Sonntag, 7. Juli startet um 15 Uhr am Eingangsportal der Regiswindiskirche, Kirchbergstr.,  74348 Lauffen.  Die Teilnahmegebühr für Erwachsene beträgt 3,00 €, Kinder nehmen kostenfrei teil.  Informationen  bei  Gästeführer Gerhard Kuppler, Tel.: 07133  9296760  bzw. kuppler.gerhard@web.de.

Hinweis: Die von der Stadt Lauffen a.N. an Neubürger verteilten Gutscheine für vergünstigte Teilnahme an Stadtführungen können eingelöst werden.

 

Führung durch das Lauffener Dorf & Dörfle am Samstag, 13. Juli um 14 Uhr

 

Diese öffentliche Führung zeigt den Gästen Orte und schildert Ereignisse, die eng mit den Personen Hölderlin und Regiswindis verbunden sind. Friedrich Hölderlin: Der berühmte, 1770 in Lauffen geborene Dichter und Philosoph. Das siebenjährige Mädchen Regiswindis: Nach dem gewaltsamen Tod im Jahre 839 stieg sie um 1000 zur Ortsheiligen auf. Beide Personen haben die Entwicklung von Lauffen bis in die heutige Zeit maßgeblich geprägt.

 

Ulrike ZImmer: Foto aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018 Skultpur

Bildunterschrift: Foto: Ulrike Zimmer - aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018

 

Die im „Dorf“ gelegene Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr“  symbolisiert anschaulich Hölderlins Leben in den Spannungsfeldern Dichtkunst, Liebe,  Macht bzw. Politik   -seinerzeit und auch jetzt -   kein leichtes Unterfangen. Jenseits des Flüsschen Zaber liegt im „Dörfle“ das Klosterareal, welches in rund 1000 Jahren eine sehr wechselvolle Geschichte durchgemacht hat. Und das Mädchen Regiswindis war nach der Heiligsprechung die Namensgeberin für den Bau (ab 1227) der damals wie heute imposanten Kirche.  Bis zur Reformation (1517) war die Regiswindiskirche Ziel von Wallfahrten. In der benachbarten Regiswindiskapelle kann der Steinsarg der Regiswindis besichtigt werden.

Das Nachwirken vom Dichter Hölderlin und der ehemaligen Ortsheiligen Regiswindis können Gäste gemeisam mit dem Stadtführer Klaus Koch ergehen. Die ca. zweistündige Führung am Samstag, 13. Juli, startet um 14 Uhr am Parkplatz 6 „Hagdol“ in der Nordheimer Straße, 74348 Lauffen. Die Kosten betragen 5 € je Person, Kinder nehmen kostenfrei teil. Veranstalter dieser Führung ist Klaus Koch in Zusammenarbeit mit dem Lauffener Verein „Saving Arms International –Uganda“ (SAI). Infos bei Gästeführer Klaus Koch, Tel.:  07133   1 28 91  bzw. Klaus.Koch@Lauffen.de.

 

Die Teilnahmekosten und Spenden werden für ein Berufsschulprojekt in Kampala, Uganda verwendet, das von SAI betreut wird (www.sai-uganda.org).

 

Zwei Sonntagsführungen am 14. Juli um 14 Uhr und 14.45 Uhr durch die Lauffener Grafenburg

 

Rathausburg - Bernd Reichle - Aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018

 

Bildunterschrift: Foto: Bernd Reichle, aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018

 

Am 14. Juli fnden wieder  zwei  öffentliche „Sonntagsführungen“ durch die Burg der Grafen von Lauffen  statt. Die Grafen  - auch Popponen genannt -  waren bis zu ihrem Aussterben  männlicherseits um 1219 als Amtsträger des Reiches ein einflussreiches Adelsgeschlecht im Neckartal bis hin nach Heidelberg. Start für die Führungen  ist um 14 Uhr und  14.45 Uhr. Sie dauern ca. 30 Minuten und  gehen durch das Museum und die Burg.  Erläutert wird die Entstehung der Burg  der Grafen von Lauffen mit dem heute noch vollständig erhaltenen Wohnturm aus dem 11. Jahrhundert.  Im Museum  stellen  Ausstellungsstücke  den  Alltag der damaligen Salierzeit  anschaulich und zum Anprobieren dar. Der Eintritt  für Erwachsenen beträgt  2 €, Kinder dürfen kostenfrei  teilnehmen.  Treffpunkt für die Führungen ist der Rathaushof in der Rathausstr. 10, 74348 Lauffen a.N.. Informationen bei  Gästeführerin Andrea Täschner, Tel.:  07133  1 75 93  bzw.  andrea.taeschner@web.de.