Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenBei den Führungen unserer Stadtführerinnen und Stadtführer ist für jeden etwas dabei

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 13.05.2019

Bei den Führungen unserer Stadtführerinnen und Stadtführer ist für jeden etwas dabei

Führungen und Weinausschunk am Römischer Gutshof in Lauffen a.N. an Christi Himmelfahrt und am 2. Juni 2019; Beginn der Führungen jeweils um 14 Uhr und um 14.45 Uhr

 

Schon vor 1800 Jahren war Lauffen ein attraktiver Ort zum Leben und Wohnen. Bereits damals nutzten die Römer das gute Klima und die fruchtbaren Böden. Davon zeugt heute die „villa rustica“ (Römischer Gutshof), die 1977 bei Flurbereinigungsmaßnahmen entdeckt wurde.

 Römischer Gutshof - Foto: Birgit Nollenberger - aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018

 

Damit war es erstmals in Baden-Württemberg gelungen, die Grundmauern einer vollständigen Gutsanlage mit allen Einzelbauten sowie der dazugehörenden Hofmauern zu erhalten. Heute  - 40 Jahre später -  ist der Lauffener Römische Gutshof auf der Flur „Brunnenäcker“ ein einzigartiges Museum im Freien, eingebettet in eine Grünanlage, umgeben von Weinreben und mit einem herrlichen Blick auf den Fluss Neckar.                                                                                                                                                            In  Öffentliche Führungen am Donnerstag, Christi Himmelfahrt  30. Mai sowie am Sonntag, 2. Juni. Jeweils um 14 Uhr und um 14.45 Uhr erläutert Gästeführerin Terezia Berghe als Veranstalterin das einmalige Ensemble  der „villa rustica“. Treffpunkt ist das Modell des Römischen Gutshofes im Maßstab 1:100 oberhalb der Anlage. Die Kosten für Erwachsene betragen 2 €; Kinder sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Vor und nach den Führungen können die Gäste beim nun schon traditionellen „Weinausschank direkt am Römischen Gutshof“  lokale Weine verkosten. Dieser Weinausschank in den Lauffener Weinbergen wird veranstaltet von der Lauffener Weingärtner eG und den Lauffener Familien Sautter / Ehmer (30. Mai) bzw. Fam. Krauß/Jahrgang 1954 (2. Juni).

 

 Bildunterschrift: Foto: Birgit Nollenberger (Foto aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018)

 

Hölderlin Führung am Samstag, 1. Juni um 14 Uhr

 

In zeitlicher Nähe zum Todes-Tag von Friedrich Hölderlin (07.06.1843) macht Gästeführerin Terezia Berghe eine Führung über den in Lauffen geborenen Dichter und Philosophen.

 Hölderlin-Skultpur - Foto: Ulrike Zimmer, Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018

 

Wesentliche Schwerpunkte der rund zweistündigen Führung sind die Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr“ (2003), das Hölderlin-Denkmal , das Hölderlinzimmer im Klosterhof-Museum der Stadt Lauffen  sowie das z.Z.  in Sanierung befindliche Wohnhaus der Hölderlins. An diesen Plätzen werden das Leben und die Dichtkunst von Friedrich Hölderlin in einem Dreiklang von „Werden – Schreiben – Wirken“ nachgezeichnet.

Treffpunkt für die öffentliche Hölderlin-Führung am Samstag, 1. Juni um 14 Uhr ist: Parkplatz 6 „Hagdol“ an der Nordheimer Straße. Kosten: 5  € für Erwachsene, Kinder nehmen kostenfrei teil.Infos  bei Gästeführerin Terezia Berghe, Tel.:  01517 1 21 44 02 bzw.           T-Berghe@gmx.de.

 

Bildunterschrift: Foto: Ulrike Zimmer (Foto aus dem Wettbewerb zum Foto des Jahres 2018)

 

 

Gästeführung durch das Lauffener "Städtle" am Samstag, 8. Juni um 14 Uhr mit Gerhard Kuppler

 

Bei diesem Rundgang durch den am rechten Neckarufer gelegenen historischen Stadtteil werden  u.a. geschichtsträchtige Gebäude erschlossen. Die rund zweistündige Führung mit  Gästeführer Gerhard Kuppler, Pfarrer i.R., startet um 14  Uhr im Rathaushof in der Rathausstr. 10 mit der um 1100 von den „Popponen“ errichteten Burg  der Grafen von Lauffen.

 

Lauffener Rathausinsel mit Alter Neckarbrücke

 

Die Führung zeigt weiterhin die imposante seit 1274 bestehende  und heute noch weitgehend erhaltene Stadtmauer mit den Durchlässen „Altes“ und „Neues Heilbronner Tor“. Sie führt zum im Gebäude „Engelhansen“ untergebrachten Gefängnis, welches bis in die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts noch als Ausnüchterungszelle benutzt wurde. Eine weitere Station ist die Martinskirche, die um 1200 einst als Nikolauskapelle zusammen mit der Gründung des „Städtle“ erbaut wurde. Die Führung kostet  für Erwachsene 5  €; Kinder dürfen kostenfrei teilnehmen. Informationen bei  Gästeführer Gerhard Kuppler,  Tel.:  07133 9 29 67 60  bzw.  kuppler.gerhard@web.de.

 

Zwei öffentliche Führungen durch die Burg am Pfingstmontag, 10. Juni mit Gästeführer Klaus Koch um 14 Uhr und 14.45 Uhr

 

Burgführung Pfingstmontag Kettenhemd

 

Am Pfingstmontag, 10. Juni, finden wieder  zwei  öffentliche Führungen durch die Burg der Grafen von Lauffen  statt. Die Grafen  - auch Popponen genannt -  waren bis zu ihrem Aussterben  männlicherseits um 1219 als Amtsträger des Reiches ein einflussreiches Adelsgeschlecht im Neckartal bis hin nach Heidelberg.

 

Start für die Führungen  ist um 14 Uhr und  um 14.45 Uhr. Sie dauern ca. 30 Minuten und gehen durch das Museum und die Burg.  Erläutert wird die Entstehung der Burg  der Grafen von Lauffen mit dem heute noch vollständig erhaltenen Wohnturm aus dem 11. Jahrhundert.  Im Museum  stellen  Ausstellungsstücke  den  Alltag der damaligen Salierzeit  anschaulich und zum Anprobieren dar. Der Eintritt  für Erwachsenen beträgt  2 €, Kinder dürfen kostenfrei  teilnehmen.  Treffpunkt für die Führungen ist der Rathaushof in der Rathausstr. 10, 74348 Lauffen a.N.. Informationen bei  Gästeführer Klaus Koch, Tel.:  07133   1 28 91 bzw. Klaus.Koch@Lauffen.de.