Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 04.06.2019

Weintourismus-Preis 2019 für WEIN-Foto-Spots

Neckar-Zaber-Tourismus e.V. von Minister Wolf auf BUGA mit Anerkennungspreis geehrt

Den Weintourismus-Preis Baden-Württemberg teilen sich in diesem Jahr das „Gondelmenü in der Feldbergbahn“ aus dem Hochschwarzwald und das „Junge Weindorf“ aus Stuttgart. Tourismusminister Guido Wolf überreichte die Auszeichnung, die von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) gemeinsam mit dem Badischen Weinbauverband und dem Weinbauverband Württemberg vergeben wird, am vergangenen Montag, 3.6., in Heilbronn. Einer der zwei Anerkennungspreise ging darüber hinaus an den Neckar-Zaber-Tourismus e.V. für seine Idee der WEIN-Foto-Spots, von denen seit letztem Jahr einer auch am Lauffener Kiesplatz steht.

 

Anerkennungspreis des Weintourismus-Preises 2019 für Neckar-Zaber-Tourismus (Foto: Thomas Niedermüller)

 

Anlässlich der Bundesgartenschau (Buga) wurden die Preisträger in diesem Jahr in Württembergs ältester Weinstadt gekürt. Der Weinbau ist dort prominenter Bestandteil des Gartenschaukonzeptes, mit eigenem Weinberg, einem Weinberghäuschen und einer 560 Quadratmeter großen Ausstellung. Umgeben von eigens zur Buga angepflanzten Reben, würdigte Baden-Württembergs Tourismusminister Guido Wolf den Weintourismus als wichtiges Segment der Wachstumsbranche Tourismus: „Von der Bedeutung des Weinbaus für den Tourismus können sich unsere Gäste nicht nur auf der Bundesgartenschau oder in den Weinbergen um Heilbronn und am Neckar überzeugen. Überall im Land arbeiten Winzer und Wengerter mit kreativen Ideen ständig an innovativen Konzepten und Angeboten, um das Thema Wein auf neue Art erlebbar zu machen. Mit diesem Unternehmergeist sind wir in Baden-Württemberg beim Weintourismus ganz vorne mit dabei.“ Der Weintourismus-Preis würdige dieses herausragende Engagement nun bereits zum achten Mal in Folge.

 

Einen der Preise durften die badische Jungwinzervereinigung „Generation Pinot“ und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH entgegennehmen. Gemeinsam erhielten sie den Preis für das Projekt „Gondelmenü in der Feldbergbahn“. Bei dieser Eventreihe werden die Gondeln der Feldbergbahn mehrmals im Jahr für ein außergewöhnliches Sechs-Gang-Menü umgebaut.  Ein weiterer Preis ging an das „Junge Weindorf“, einen Zusammenschluss junger Winzer in der Region Stuttgart. Neben den beiden Haupt-Preisen wurden in Heilbronn auch zwei Anerkennungen an weitere vorbildliche Angebote vergeben. Gewürdigt wurde das Ettenheimer Weingut Weber für sein Projekt „We love to enterwine you“ mit einer Kombination aus spektakulär moderner Architektur und kreativen Veranstaltungen. 

 

Den zweiten Anerkennungspreis erhielt der Verein Neckar-Zaber-Tourismus, der seine Gäste mit „WEIN-Fotospots“ zum Fotografieren in den Weinberg lockt. Die Besucher ergänzen dort als lebender Buchstabe „I“ die großformatigen Lettern W, E und N zum Wort Wein und können die dabei entstandenen Fotos anschließend in sozialen Netzwerken teilen. Mit diesem über Landkreisgrenzen hinaus entwickelten Angebot würden Gäste interaktiv einbezogen und damit selbst zu Multiplikatoren und Botschaftern für die Weinregion, so das Urteil der Jury. In der Region findet man seit Mai 2018 die Wein-Foto-Spots neben dem Lauffener Kiesplatz auch im Brackenheimer Zweifelberg sowie an der "Weinhütte im Bühl" zwischen Nordhausen und Dürrenzimmern am Zabergäu-Radweg. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter! Neu sind 2019 folgende Standorte dazu gekommen: Wein-Foto-Spot am Mönchsbergsee, auf dem Hörnle, bei der Privatkellerei Rolf Willy, am "Näser" in Cleebronn, in der Güglinger Innenstadt und auf der Bundesgartenschau in Heilbronn.

 

Bildunterschrift:

Abb. 1: Geschäftsführerin Sabine Hübl (Mitte) und ihre Mitarbeiterin Ute Frank (2.v.r.) vom Neckar-Zaber-Tourismus freuen sich über den Anerkennungspreis, den Tourismusminister Guido Wolf (2. v.l.) überreichte. (Foto: TMBW / Thomas Niedermüller)