Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Schwäbischer Albverein

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Schwäbischer Albverein | Tröber, Sibylle | 15.07.2019 – 11.08.2019

felsig-bizarre Pfalz-Wanderung am Sonntag, 11. August

Bizarre Steingebilde und eine abwechslungsreiche Routenführung machen den Dahner Felsenpfad zu einem Sinnesrausch. Zu Beginn der Wanderung ist das Felsenpaar Braut und Bräutigam in voller Größe zu bestaunen. Vom Aussichtspunkt Pfaffenfelsen,führt der Weg zum Schillerfelsen. Eine Vesperpause oder auch kleine Einkehr in der Hütte des Pfälzerwald-Vereins stärkt für den weiteren Aufstieg. Abenteuerlich geht es weiter, durch einen Felsspalt und wenig später über eine Treppe zur Aussichtskanzel des Schwalben­felsens. Oben angekommen belohnt eine wundervolle Aussicht auf die Wasgaustadt Dahn belohnt. Entlang des weiteren Weges reihen sich eine Vielzahl von Bunt­sand­steinmassiven aneinander. Vom Ungeheuerfelsen geht es weiter zur Felsbarriere Büttelfelsen. Über eine Leiter kann (muss man aber nicht) ins Herz dieses mächtigen Felsens gelangen. Von dort fällt der Blick auf den Lämmerfelsen, der nächsten Station auf dem Dahner Felsenpfad. Nach einem Marsch durch das romantische Wieslautertal steht der letzte Anstieg hinauf zum Wachtfelsen an. Die Wanderung endet in unserem Abschlusslokal, der Wasgauperle.

Wanderstrecke/-profil: 12,3 km / 5 Stunden Gehzeit; mittelschwer; fast aus­schließ­lich Wurzel-/ Waldpfade; Aufstieg / Abstieg jeweils 315 Höhenmeter

Ausstattung: der Witterung angepasste Wanderbekleidung, Wanderschuhe, Wan­der­stöcke, Rucksackvesper und ausreichend Getränke

Kostenbeitrag: Mitglieder 20 €, Nichtmitglieder 23 €

Busabfahrt: 8:15 Uhr am hinteren Parkplatz der Stadthalle, Charlotten­straße; Zustieg 8:20 Uhr am Kiesplatz.

Anmeldung bis 09.08. bei Thomas Grau, Telefon 07133/965870 oder Robert Tröber, Telefon 07133/14880.

 

Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen!