Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 07.07.2019

Schwerer Verkehrsunfall - Schutzengel sind mitgefahren

Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten KFZ, welcher sich in Lauffen auf der L 1103 im Bereich der Einmündung am ehemaligen „Posten 47“ ereignet hat, wurden am 03.07. um 22.52 Uhr Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten zwei verunfallte und stark deformierte KFZ festgestellt werden. Da sich die Insassen des verunfallten VW-Bus bereits außerhalb des KFZ befanden und von Ersthelfern und dem Rettungsdienst versorgt worden sind, galt es für die Feuerwehr hier nur, den Brandschutz sicher zu stellen. Im anderen verunfallten KFZ, einem Fiat, befand sich noch eine Person. Diese wurde in Zusammenarbeit von Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr versorgt. Da am verunfallten Fiat neben diversen Betriebsmittel auch Kraftstoff ausgelaufen und die Fahrzeugbatterie zerstört worden ist, wurde hier während der Rettungsarbeiten ein verstärkter Brandschutz sichergestellt. Um die Person aus dem Fahrzeug befreien zu können, war es erforderlich, die Fahrertüre unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät zu entfernen. Die drei durch das Unfallgeschehen verletzten Personen konnten dann von Notarzt und Rettungsdienst übernommen und einer klinischen Versorgung zugeführt werden. Hinsichtlich des Unfallgeschehens, war auch der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg im Einsatz, welcher zur Klärung des Unfallgeschehens noch einen Gutachter hinzugezogen hat. Bis zur Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma, wurde die Einsatzstelle mit dem Lichtmastanhänger der Feuerwehr ausgeleuchtet.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott