Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Tennis-Club Lauffen a.N. e.V.

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Tennis-Club Lauffen a.N. e.V. | Hoffacker, Evi | 19.07.2019 – 26.07.2019

Mit geschlossener Teamleistung zum Sieg

Beim U8 Bezirksfinale im Kleinfeld setzte sich die Mannschaft von TC Lauffen bestehend aus: Jana Nolte, Edgar Stetter, Enya Perger, Maximilian Andresen und Amadeo Hanzelmann, erfolgreich durch. 

In den beiden Gruppenspielen gegen TA TSV Neuenstein und TC Ludwigsburg 2 wurden zwei souveräne Siege eingefahren, so dass es im Endspiel um den Gesamtsieg gegen die ebenfalls stark aufgestellte Mannschaft vom TC Ludwigsburg 1 ging. 

In den vier dem Tennis vorangestellten Lauf- und Geschicklichkeitsstaffeln kam es jeweils zu einem Herzschlagfinale um die zu erkämpfenden Punkte. Musste man die erste Staffel noch knapp an die Ludwigsburger abgeben, so konnte man sich die darauffolgenden drei Staffeln dank einer konzentrierten und fehlerfreien Teamleistung sichern. Dadurch ging man mit einem kleinen, aber umso wichtigeren Polster von 6:2 in die Einzel. 

Alle vier Einzel wurden zeitgleich zueinander ausgetragen und waren an Spannung kaum zu überbieten. Jana und Edgar mussten sich letztlich knapp ihren Gegnern geschlagen geben. Enya und Amadeo wiederum konnten sich in Ihren Einzeln durchsetzen. Somit ging der TC Lauffen mit einer 10:6 Führung in die Doppel. 

Die Ausgangslage vor den Doppeln war klar: ein Doppel musste gewonnen werden! Während die Betreuer noch jede mögliche Doppelaufstellung durchgingen und ausdiskutierten, hatten sich die Kinder längst entschieden. Jana&Enya sowie Edgar&Amadeo waren wild entschlossen den Sieg einzufahren. 

Auch die Doppel waren an Spannung kaum zu überbieten. Nach gutem Beginn lag man zwischenzeitlich in beiden Doppeln knapp zurück, was einen Ausgleich nach Punkten und eine Berechnung der gewonnen Spiele zum Ermitteln des Gesamtsiegers bedeutet hätte. Dann aber drehten beide Doppel auf und konnten den verdienten und viel umjubelten 14:6 Sieg einfahren.