Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenBei Wein auf der Insel gibt es wieder die feinsten Tropfen der Lauffener Weingüter

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Rutz, Gerald | 21.08.2019 – 09.09.2019

Bei Wein auf der Insel gibt es wieder die feinsten Tropfen der Lauffener Weingüter

Vom 7. bis zum 9. September wird die Rathausinsel wieder zur Festlocation

Ansprechende Musik, Leckereien aus der Küche und natürlich die feinsten Tropfen aus dem Keller – Wein auf der Insel bringt das Beste zusammen! Vom 7. bis zum 9. September können Sie wieder dieses wunderbare Gesamtpaket im wunderschönen Ambiente des Burghofs der Lauffener Rathausburg genießen.

 

WADI 2019

 

Für das leibliche Wohl sorgen auch in diesem Jahr die lokalen Gastronomen    

China Restaurants Hong Kong, Familie Lika von der Bürgerstube sowie Markus Seybold mit Team vom gleichnamigen Fischfachgeschäft mit vielen Leckereien und KöstlicDie kulinarischen Spezialitäten haben wir Ihnen in der vergangen Ausgabe schon präsentiert.

 

Sonntags wird das Café Lichtburg mit Ute Bücking-Arlt  Kaffee und Kuchen anbieten. 

 

In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die Empfehlungen der beteiligten Weingüter.

Logo Lauffener Weingärtner

Die Lauffener Weingärtner empfehlen ihren Lauffener Katzenbeißer 2017 Samtrot Spätlese,  lieblich ausgebaut, gezogen auf skelettreichen Kalkstein-Verwitterungsböden – der ideale Begleiter festlicher Tafeln und geistreicher Gespräche. Die Sorte Samtrot entstand aus einer natürlichen Mutation aus dem Schwarzriesling und wird vorwiegend in Württemberg angebaut. Diese Spätlese überzeugt durch fruchtig-intensive Aromen, die an Erdbeeren und Süßkirschen erinnern. In der Farbe ist sie rubin- bis dunkelrot. Am Gaumen ist sie vollmundig, samtig, harmonisch. Außerdem empfehlen die Lauffener Weingärtner ihren Poet „Eduard Mörike“ einen trockenen 2018er Grauburgunder, der auf Lößlehm und skelettreichen Kalkstein-Verwitterungsböden gewachsen ist. Dieser Grauburgunder begeistert mit viel Fülle, Körper und kräftig-würzigem Geschmack. Sein Bukett erinnert an gelbe Früchte. Er überzeugt mit milder Säure und einem langen Abgang. Dieser Grauburgunder ist ein vielseitiger und eleganter Begleiter von Meeresfrüchten, Pasta, Lamm, Schweinemedallions, frischen Salaten und reifem Weichkäse.

 

 Vinitiative

 

Die Vinitiative kann wie gewohnt an ihrem Platz im Rathausgarten besucht werden. Dort stehen Ihnen die Jungwinzerinnen und Jungwinzer für Gespräche rund um das Thema Wein zur Verfügung. Die Vinitiative präsentiert dieses Jahr bei „Wein auf der Insel“ den 2017er Schwarzriesling als „bestes Fass“! Bisher ist dieser Schwarzriesling allerdings noch nicht im Verkauf. Weiter empfiehlt sie den 2015er Rotweincuvée, sowie den Sekt Cuvée X brut. Der Rotweincuvée beschreibt sich wunderbar mit den drei Worten: intensiv – komplex – kräftig! Der Sekt Cuvée X brut ist teilweise im Barrique vergoren und nach traditioneller Flaschengärung über 36 Monate auf der Hefe gelagert. Im Glas zeigt sich dieser Sektcuvée strohgelb mit eleganter Perlage. Im Geruch an reife, gelbe, sowie exotische Frucht erinnernd. Dezente Röstaromen, mit zarter Hefearomatik und einem feinen Anklang an Honig sowie ausbalancierter Säurestruktur, so lässt sich dieser schmelzig-cremige Sekt beschreiben.

Außerdem wird es neben dem wunderbar gereiften 2011er Rotweincuvée das gesamte Sortiment der Vinitiative zu verkosten geben und die Besucher können beide Top-Cuvée-Jahrgänge gegeneinander probieren.

Logo Eberbach Schäfer 

 

Das Weingut Eberbach-Schäfer empfiehlt für das Inselfest den 2015er Lemberger „Privat Reserve“. Dieser trockene Lemberger wurde im Barrique ausgebaut. Er hat ein würziges Bukett mit Aromen von Brombeeren, Kirschen, Cassis und Bitterschokolade. Auch lassen sich das Eichenholz sowie Aromen von Vanille, Pfeffer, Kräuter und Veilchen erkennen. Dieser Lagenwein, der auf stark von Lößlehm geprägten Böden gewachsen ist, füllt den Gaumen mit samtenen Tanninen und einer schönen Frucht. Dabei zeigt er aber stets Finesse und Eleganz mit einem langen Nachhall. Für das das Haus der Württemberger Weine ist der 2015er Lemberger „Privat Reserve“ der Wein des Monats Oktober 2019 und der ideale Begleiter zu Ente mit Wirsing oder Rosenkohl, zu Sauerbraten mit Klößen und Rotkraut oder zu mit Reis und Gemüse gefüllter Paprika. Daneben bringt das Weingut Eberbach-Schäfer in diesem Jahr, neben ihren Rot-, Weiß- und Roséweinen, zwei gänzlich neue Kreationen auf die Insel mit: den Vino SPRIZZ, einen Riesling Secco mit herben Kräutern, und einen WERMUT Cocktail aus Riesling mit Minze auf Eis.

 

Beim Wein- und Sektgut Hirschmüller sollten Sie unbedingt 2018er Muskateller trocken probieren. Dabei handelt es sich um einen aromatischen und idealen Sommerwein. Dieser Muskateller wird gekühlt im Edelstahltank vergoren und bis zur Abfüllung auf der Feinhefe ausgebaut. Sein feiner Duft erinnert an Holunderblüte, Melone, Grapefruit und frische Wiesenkräuter. Am Gaumen präsentiert er sich elegant und saftig, leicht mineralisch und mit zupackender Struktur. Weiter empfiehlt das Wein- und Sektgut Hirschmüller ihren 2016er Späturgunder trocken. Einen eleganten und doch druckvollen Rotwein. Dieser wurde nach 15 Tagen auf der Maische schonend gepresst und in einem neuen 500 Liter Eichenholzfass 18 Monate gelagert. Der rubinrote Spätburgunder ist ein eleganter Essensbegleiter, der im Bukett an Kirsche, Cranberry und Heidelbeere erinnert. Auch würzige und rauchige Anklänge mit Noten von Zedernholz und Orangenzeste bringt der 2016er mit. Am Gaumen öffnet er sich saftig, beerig, mit frischer Frucht und samtigen Tanninen.

 

 Michael Schiefer

Zwei Neuheiten bringt das Weingut Schiefer auf die Insel mit. Einen kleinen Ausblick auf das große Hölderlin Jubiläumsjahr 2020 bietet der 2018er Hölder. Die aus Riesling und Grauburgunder gekreuzte Rebsorte ist durch und durch Lauffener. Unter der Regie von Dr. Hill wurde am Institut für Rebenzüchtung der Weinsberger Weinbauschule, damals noch in der La-Ferté-Bernard-Straße in Lauffen, diese Kreuzung aus der Taufe gehoben. Vom Charakter her paßt der Wein vielleicht eher zum jugendlichen Namensgeber, dem Lauffener Dichter Friedrich Hölderlin. Beschwingt und leicht, mit den aromatischen Genen seiner Eltersorten ist er sicherlich ein Gegenpol zum gedankenschweren lyrischen Spätwerk des Dichters. Kosten Sie diesen Wein in diesem Jahr auf der Insel. Im Jubiläumsjahr will das Weingut Schiefer den Hölder dann als sprudelnde Ideensammlung in Form von Sekt anbieten. Die zweite Neuheit, die das Weingut Schiefer empfiehlt, ist endlich wieder einen 2017er Lemberger, der die Dreisternekategorie des Weinguts anführt. Das Jahr 2017 hat dazu die Trauben geliefert. In bewährter Weise geleitet und im Barrique gereift verspricht der Wein, dass er jetzt schon Spaß macht, aber mit etwas Geduld noch viel prächtiger aufblühen wird. Machen Sie sich unbedingt auch davon einen eigenen Eindruck.

 

Weingut Schaaf

 

Das Weingut Schaaf empfiehlt in diesem Jahr einen trockenen 2018er Pinot Meunier. Bei dem durch schonend verarbeitete Trauben sowie sorgsam überwachter Gärung, die natürliche Restsüße erhalten wurde. Dem rubinroten 2018er Pinot Meunier wurde dadurch ein angenehmer und erfrischender Charakter verliehen, der ihn mit seiner gut eingebundenen Taninstruktur zu einem stilvollen Wein und ausgezeichneten Begleiter für einen „Wein auf der Insel“- Abend macht.Der 2015er Lemberger Spätlese- Barrique den das Weingut Schaaf empfiehlt, ist ein ganz besonderer Lemberger. Er fasziniert mit einer intensiven, dunkelroten Farbe und einer enormen Fülle an Fruchtaromen. Brombeere, Cassis und leichte Töne von Pfeffer und Kaffee bestechen die Nase. Am Gaumen überzeugt er mit seiner Komplexität und einem intensiven Abgang. Eine knapp zweijährige Reifung im kleinen Holzfass gab diesem edlen Tropfen letztlich seinen würzigen Schliff.  

 

Seybold Weingut

Neben seinen Besonderheiten aus dem Granitfass empfiehlt das Weingut Seybold ihre neue Rebsorte, den 2017er Sauvignac trocken. Der 2017er Sauvignac überzeugt durch Aromen wie Aprikosen und reifem Apfel. Seine feine lebendige Säure macht Lust auf mehr und passt ideal zu warmen Sommertagen. Die „rote Verführung des Weinguts Seybold, ist ein 2016er Lemberger trocken, den Sie unbedingt probieren müssen. Ausgebaut im großen Holzfass ist er der perfekte Einstieg zu den kräftigeren Rotweinen. In der Farbe zeigt er sich in einem kräftigen Kirschrot. Aromen von Brombeere, schwarzer Kirsche, Holunder, Schlehe sowie würzigen Noten machen ihn sehr komplex. Damit ist er ist ein Vergnügen der besonderen Art.

 

Edelbrennerei Schiefer

Neben den klassischen Weingütern gibt es in diesem Jahr auch wieder den Stand der Edelbrennerei Heiner Schiefer. Dort erwartet Sie wie schon im Vorjahr Weinerlebnisführerin Beate Schiefer, um Ihnen die unterschiedlichen Gins vorzustellen. Zwei davon empfiehlt Beate Schiefer ganz besonders: Der „Gin Heinrich Hölderlin“ der dem Vater des in Lauffen geborenen Dichters Friedrich Hölderlin gewidmet ist und der in seiner Zeit gern Gin getrunken hat. Dieser Gin besticht durch ein einzigartiges Geschmacksvolumen, das durch mehrfach Destillation und eine exquisite Kompositionen von duftigen Botanicals wie Wacholder, Holunder, Rosen und Lavendel entsteht. Insgesamt ist er fein harmonisch und elegant. Der zweite Gin, den Beate Schiefer empfiehlt, ist das genaue Gegenteil. Herb, scharf, mit Noten von schwarzem Pfeffer, so schmeckt der "Irish Pub Gin". Er ist genau das Richtige für die, die es etwas rauer mögen.

 

 Schmälzle Weinstube

Wie in den Vorjahren sorgt die Familie Schmälzle von der Weinstube zum Katzenbeißer für die nichtalkoholischen Getränke bei „Wein auf der Insel“. Neben Mineralwasser, Apfelsaftschorle, Fanta, Cola und Spezi ist auch wieder Traubensaft im Angebot.

 

 

Am Samstag, 7. September, beginnt der Festbetrieb wie gewohnt um 17 Uhr. Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger eröffnet das Fest um 18 Uhr, zusammen mit der Württembergischen Weinkönigin Julia Böcklen. Ab 19 Uhr spielen die die Musiker von „The Uptown Band“. Am Sonntag, 8. September, öffnen die Weingüter und Gastronomen bereits um 11 Uhr für Bersucherinnen und Besucher. Auch sorgt in diesem Jahr wieder der beliebte und traditionelle Weincontest für Spannung. Dabei müssen die teilnehmenden Mannschaften, ohne die Etiketten gesehen zu haben, unterschiedliche Weine am Geschmack und Geruch erkennen. Geleitet wird der Weincontest wieder von Karl-Ernst Schmitt von der Weinbruderschaft zusammen mit der Württemberger Weinkönigin Julia Böcklen. Dabei informieren beide rund um den Wein und die verkosteten Rebsorten. Auch das Publikum ist wieder zum Mitraten eingeladen. Ab 18 Uhr steht dann Tobias Langguth auf der Bühne. Am Montag den 9. September beginnt das Fest um 17 Uhr. Ab 18 Uhr sorgt die „Sunshine Music Band“ für Unterhaltung. Mit den angebotenen Spezialitäten können Sie den Abend und das Fest gemütlich ausklingen lassen. Auch sorgt an allen drei Inseltagen  wieder ein spezielles Beleuchtungskonzept für eine ganz besondere Atmosphäre.