Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 01.09.2019

Türe öffnen/Notfall, Gewässerverunreinigung und Meßeinsatz bei Dauerbrand

Weil eine Person in einer Notlage in einem Einfamilienwohnhaus vermutet worden war, wurden am 24.08. um 20.14 Uhr Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr zu einer Türöffnung/Notfall alarmiert. Vor Ort eingetroffen, öffnete nach der Erkundung am Gebäude und auf ein Klingeln und Klopfen die als Notfall angenommene Person den Rettungskräften selbst die Türe. Die Einsatzstelle wurde dann vom Rettungsdienst und der Polizei übernommen. Weil am 29.08. mehrere tote Fische im Gruppenbach zwischen einer Baumaßnahme in Donnbronn und Untergruppenbach gefunden worden sind, wurde bereits gegen 18 Uhr die Feuerwehr Untergruppenbach zum Einsatz alarmiert. Da der Grund für das Fischsterben nicht ausgemacht werden konnte, wurde dann um 19.03 Uhr die Alarmierung der Fachberater Chemie und beiden Gerätewagen Meßtechnik (GW-Meß) aus Lauffen und Neckarsulm veranlasst. Aus dem Bach wurden entsprechende Wasserproben entnommen, welche dann durch die Meßgruppen beim Feuerwehrhaus auf verschiedene Gefahrstoffe untersucht worden sind. Bei den Untersuchungen mit verschiedenen Meßgeräten konnten keine Stoffe ermittelt werden, welche für ein Fischsterben verantwortlich sein können. Um den Verdacht auf Sauerstoffmangel im Gewässer ausschließen zu können, wurde ein Sauerstoffmeßgerät durch die Berufsfeuerwehr Heilbronn zugeführt. Nach weiteren Messungen am direkt am Gewässer verdichtete sich der Verdacht auf Sauerstofffmangel, welcher wohl auf die angestiegenen hochsommerlichen Temperaturen zurückzuführen war. Durch die Feuerwehr Untergruppenbach erfolgte dann in der Nacht die Einleitung von Frischwasser in den Gruppenbach, um so den Sauerstoffgehalt im Bach wieder zu erhöhen. Um eine Gefährdung für die Beschäftigten und Einsatzkräfte, aber auch für die Bewohner von Paffenhofen und Weiler im Rahmen eines Brandes auf dem Betriebsgelände einer Altholzverwertungsfirma auszuschließen, wurde die Meßgruppe Lauffen und die Fachberaterin nach Pfaffenhofen am 30.08. um 11.33 Uhr alarmiert. Nach mehreren Stunden Einsatztätigkeit und mehrfachen Gefahrstoffmessungen, konnte die Meßgruppe dann wieder nach Lauffen einrücken. Die Feuerwehr aus Pfaffenhofen, welche bereits seit 27.08. mit der Unterstützung weiterer Wehren im Einsatz ist, wird voraussichtlich noch mehrere Tage mit dem Ablöschen der glimmenden Hackholzschnitzel gebunden sein. Öffentliche Jahreshauptübung: Die öffentliche Jahreshauptübung, zu welcher wir Sie als "Schaulustige" herzlich einladen, findet am Samstag, 14.09. um 15.00 Uhr statt. Nähere Infos erhalten Sie im redaktionellen Bereich des Boten.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott