Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Rutz, Gerald | 17.09.2019

Jahreshauptübung der FFL

Zimmerbrand in der Wohnanlage Lichtenstern

Viele in diesem Fall gewünschte „Schaulustige“ haben sich auf dem Parkplatz des Familienzentrum Senfkorn eingefunden, um das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Lauffen a.N. (FFL) und des DRK OV Lauffen a.N.  an der Wohnanlage  der Stiftung Lichtenstern anlässlich der öffentlichen Jahreshauptübung  live und aus der ersten Reihe betrachten zu können.

Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen 2019

 

Während Übungskommentator Rene Irion die Übungsbeobachter über die Örtlichkeit und das hier vorliegende Schadensbild informiert, sieht man schon wie Rauch aus einem Fenster im 1. OG der Wohnanlage dringt und dann gleich auch die Brandmeldeanlage im Gebäude einen Alarm auslöst.

Wenige Minuten später rückt bereits der Kommandowagen mit Einsatzleiter Reiner Frisch und Führungsassistent Richard Völker am Einsatzort ein. Der Einsatzleiter erkundet die Lage und erfährt hier von einer Mitarbeiterin der Wohnanlage, dass bis auf sechs Personen alle Bewohner/-innen und auch das Personal das Gebäude selbst verlassen konnten.

Kurze Zeit später treffen auch schon das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) und die Drehleiter (DLK) über die enge Lange Straße - hier wurden für die Übung vorsorglich Halteverbotsschilder aufgestellt-  an der Einsatzstelle ein. Wenig später folgen noch das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und der Einsatzleitwagen (ELW 1).  Einsatzleiter und Führungsassistent informieren die Gruppenführer der Fahrzeuge über die Schadenslage und das geplante Vorgehen.

Im HLF haben sich bereits zwei Trupps mit Atemschutzgeräten  ausgerüstet, welche sich dann am Fahrzeug noch weiter mit Schlauchpaket und Hohlstrahlrohr, Schlauchtragekörben und Brechwerkzeug ausrüsten, was hier noch einmal rund 25 – 30 Kg mehr Gewicht für die Einsatzkräfte ausmacht.

Die Einsatzbefehle für die Trupps werden gegeben und jede Einsatzkraft weiß nun, was in dem Moment zu tun ist. Die Trupps unter Atemschutz gehen mit Schläuchen ins Gebäude vor um vorrangig die Personensuche und Personenrettung einzuleiten. Da der Tank des HLF mit 2.000 Liter Wasser und der Tank des TLF 16/25 mit 2.500 Litern nicht unendlich ausreichen, wird eine Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufgebaut. Die Drehleiter wird in Stellung gebracht um für die Personenrettung aber auch als möglicher Fluchtweg für die Einsatzkräfte zur Verfügung zu stehen. Am ELW 1 wird eine Einsatzleitung aufgebaut und das Einsatzgeschehen protokolliert.

Die vielen Übungen und Fortbildungen zahlen sich aus. Mit geübten Handgriffen werden Schlauchleitungen verlegt, die Steckleiter am Fenster im 1. OG  angelegt und mit der Drehleiter ebenfalls an einem Fenster im 1.OG in Stellung gebracht. Kurze Zeit  später werden Personen mit orangefarbenen Brandfluchthauben aus dem Gebäude geführt und eine nicht gehfähige Person mit einer Krankentrage die Metalltreppe herunter getragen. Zeitgleich erfolgt eine Rettung einer Person über den Korb der Drehleiter. Im Innenhof werden zwei weitere Personen dann, gesichert durch eine Feuerwehrleine,  über die Steckleiter aus dem Gebäude gerettet und dem DRK übergeben.

Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen 2019

 

Die geretteten Personen werden vom DRK an der Verletztensamelstelle aufgenommen, betreut, bzw. falls erforderlich medizinisch behandelt.  Hier muss man „Hut ab“ sagen in Richtung der behinderten Menschen. Welche nicht behinderte Person steigt ohne eine gewisse Angst von einem Fenster i m 1. OG mit einem Schritt auf eine Drehleiter oder über das Fenster auf eine Steckleiter heraus?  Das haben die ier zu rettenden behinderten Personen problemlos gemacht.

Alle Personen sind aus dem Gebäude gerettet, der Brand ist gelöscht und das Gebäude nach einer Überdruckbelüftung auch wieder rauchfrei.

Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger wie auch Feuerwehrkommandant Heiner Schiefer bestätigen den Einsatzkräften der FFL und des DRK eine sehr gute Arbeit und sind erfreut darüber, wie groß das Interesse an der Feuerwehrarbeit bei der Bevölkerung ist. 

Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen 2019

 

Mit einem kurzen Abriss erläutert Bürgermeister Waldenberger die Wohnanlage der Stiftung Lichtenstern und auch die neue Baumaßnahme oberhalb der Wohnanlage zur Körnerstraße hin. Kommandant Schiefer macht in seiner Übungsansprache auf die begrenzten Flächen in der Lange Straße hin, welche der Feuerwehr  und den Rettungskräften in einem Einsatzfall zur Verfügung stehen.

Sowohl Bürgermeister wie auch der Feuerwehrkommandant sind sich einig darüber, dass Übungen an solch kritischen Gebäuden nur Vorteile für die Einsatzkräfte, als auch für die Betreuungskräfte und Bewohner bringen. Zum einen haben die Einsatzkräfte die Möglichkeit die Gebäude kennenzulernen und die Bewohner mit Behinderungen, bei welchen die Angstreaktionen ganz anders sein können wie bei einer nicht behinderten Person, haben schon einmal Kontakt zu „verkleideten Personen“ mit Atemschutzmasken und dem Zischen der Atemschutzgeräte.

Nach einer erfolgreichen Jahreshauptübung konnte der Nachmittag bei sommerlichen Temperaturen gemütlich ausklingen.

 

(Text und Fotos: Michael Kenngott)

 

Bildunterschrift:

Bild 1: Einsatzgeschehen und Schaulustige

Bild 2: Rettung über Leiter

Bild 3: Bürgermeister Waldenberger mit angetretener Mannschaft