Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenMit der A-Cappella-Band Vocaldente querbeet durch die Musikgeschichte

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 22.10.2019 – 26.10.2019

Mit der A-Cappella-Band Vocaldente querbeet durch die Musikgeschichte

Deutschlands erfolgreichster A-Cappella-Export kommt am 26.10. in die Stadthalle

Jubiläumslogo 20 Jahre "bühne frei..." (Gestaltung: face design)

 

Vocaldente (Foto: www.vocaldente.org)

 

Publikumslieblinge, Preisträger, Weltenbummler, Vokalartisten, Entertainer oder einfach nur Sänger? Stimmt irgendwie alles. Aber was beschreibt vocaldente am besten? Die Presse ist sich einig: ihre „Gesangstechnik ist professionell“, ihr „Drive phänomenal“. Das Quintett ist Preisträger bei den größten und bedeutendsten internationalen A-Cappella-Wettbewerben in Asien, Europa und den USA. Am Samstag, 26. Oktober, sind sie um 20 Uhr mit ihrem aktuellen Programm "Keep rollin`" in der Lauffener Stadthalle live zu erleben. Karten gibt es ab 22 €, ermäßigt 12 €, im Lauffener Bürgerbüro sowie online unter www.lauffen.de .

 

Während viele A-Cappella-Gruppen auf technische Hilfsmittel und Effekte setzen, formen vocaldente ihre Klänge rein akustisch und mit klassischen Mitteln. Das Repertoire ist dabei modern und umfasst die Unterhaltungsmusik der letzten 100 Jahre von den Goldenen Zwanzigern bis hin zum aktuellen Popsong. So schaffen vocaldente eine einzigartige und unmittelbare Form des A-Cappella-Gesangs, die berührt und mitreißt.

 

Ihr aktuelles Programm Keep rollin‘ setzt  dabei die unterschiedlichsten musikalischen Einflüsse gekonnt in Szene. Von‘‘Bei mir bist du schön“ über „Whiskey in the Jar“ bis zu einem Spezialarrangement von „Ich war noch niemals in New York“ mit Sinatras „New York, New York“ grooven sich vocaldente querbeet durch die Musikgeschichte. Mitschnipsen und mitsummen eindeutig erlaubt!

 

Eine Veranstaltung der Stadt Lauffen a.N. im Rahmen des städtischen Kulturprogramms "bühne frei...".