Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenGästeführung durch das Lauffener Dorf & Dörfle am Samstag, 9. November um 14 Uhr

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 30.09.2019

Gästeführung durch das Lauffener Dorf & Dörfle am Samstag, 9. November um 14 Uhr

Diese letzte öffentliche Führung im Jahr 2019 zeigt den Gästen Orte und schildert Ereignisse, die eng mit den Personen Hölderlin und Regiswindis verbunden sind. Friedrich Hölderlin: Der berühmte, 1770 in Lauffen geborene Dichter und Philosoph.

Das siebenjährige Mädchen Regiswindis: Nach dem gewaltsamen Tod im Jahre 839 stieg sie um 1000 zur Ortsheiligen auf.

 

Regiswindiskapelle

 

Beide Personen haben die Entwicklung von Lauffen bis in die heutige Zeit maßgeblich geprägt. Die im „Dorf“ gelegene Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr“  symbolisiert anschaulich Hölderlins Leben in den Spannungsfeldern Dichtkunst, Liebe,  Macht bzw. Politik   - seinerzeit und auch jetzt -   kein leichtes Unterfangen. Jenseits des Flüsschen Zaber liegt im „Dörfle“ das Klosterareal, welches in rund 1000 Jahren eine sehr wechselvolle Geschichte durchgemacht hat. Und das Mädchen Regiswindis war nach der Heiligsprechung die Namensgeberin für den Bau (ab 1227) der damals wie heute imposanten Kirche.  Bis zur Reformation (1517) war die Regiswindiskirche Ziel von Wallfahrten. In der benachbarten Regiswindiskapelle kann der Steinsarg der Regiswindis besichtigt werden.

 

Das Nachwirken vom Dichter Hölderlin und der ehemaligen Ortsheiligen Regiswindis können Gäste zusammen mit dem Gästeführer Hartmut Wilhelm ergehen. Die ca. zweistündige Führung am Samstag, 9. November, startet um 14 Uhr am Parkplatz 6 „Hagdol“ in der Nordheimer Straße, 74348 Lauffen. Die Kosten betragen 5,00 € je Person, Kinder nehmen kostenfrei teil. Infos bei Gästeführer Hartmut Wilhelm, Tel.:  07133 58 69   bzw. hawi43@web.de.

 

Nach einer Winterpause starten die Lauffener Gästeführerinnen und Gästeführer dann im Februar 2020 wieder mit den öffentlichen Führungen in das Hölderlin-Jubiläumsjahr 2020.