Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 20.10.2019

Verkehrsunfall auf der B 293 bei Leingarten und Haushaltsrauchwarnmelder

Am 19.10.  kurz nach 03:00 Uhr geriet ein junger Fahrer eines BMW auf der K 2154 in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, schanzte über eine Böschung, überschlug sich mehrfach und kam im Anschluss auf der B293 auf dem Dach zum Liegen. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung fuhren aus Leingarten HLF, TLF, ELW und KdoW an. Aus Lauffen setzten sich ELW, RW und KdoW in Marsch. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war die Beifahrerin bereits aus eigener Kraft aus dem PKW gekommen. Die Feuerwehrkräfte stabilisierten das Fahrzeug und öffneten mittels hydraulischem Rettungsgerät die verklemmte Türe, um dem Rettungsdienst Zugang zum Patienten zu schaffen. Da nur noch eine Person aus dem verunfallten Fahrzeug befreit werden musste, konnte die Kräfte aus Lauffen dann auf Höhe des Kreisverkehr am Ortseingang Leingarten die Einsatzfahrt abbrechen. Beide Insassen wurden vom Rettungsdienst in eine nahegelegene Klinik verbracht. Die Einsatzkräfte leuchteten für den Verkehrsunfallaufnahmedienst die Einsatzstelle aus. Nach gut zwei Stunden konnten der Einsatz beendet werden. Um 00:42 Uhr ertönten die die Funkmeldeempfänger am 20.10.. Alarmierungsgrund war ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einem Wohngebäude in der Mühltorstraße. Bereits zum dritten Mal in einem Monat wurde die FFL zu diesem Gebäude alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters standen die Bewohner des Gebäudes bereits auf der Straße. Der Einsatzleiter konnte den Ton des Rauchwarnmelders und eine Rauchentwicklung in einem Bad im Erdgeschoss wahrnehmen. Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde der Kleinbrand schnell gelöscht. Nach einer Überdruckbelüftung konnte das Gebäude dann an die Polizei und die Bewohner wieder übergeben werden.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott