Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 03.11.2019

Türe öffnen Notfall und Ölspur

Mit dem Alarmstichwort "Türe öffnen/Notfall" wurden am 27.10. um 20.32 Uhr die Kräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr in die Bahnhofstraße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte die Wohnungstüre in einem Mehrfamilienwohngebäude sofort mit einfachen Mitteln geöffnet werden, um dem Rettungsdienst und der Polizei einen Zugang in die betreffende Wohnung zu ermöglichen. Die in einer hilflosen Lage vermutete Person konnte wohlauf angetroffen werden. Am 31.10. ertönten um 09.36 Uhr die Funkmeldeempfänger mit dem Alarmstichwort "Türe öffnen/Notfall". Weil eine ältere alleinstehende Person mehrfach nicht auf die Anrufe der auswärts lebenden Familienangehörigen reagiert hat, verständigten diese den Pflegedienst, welchem kein Zugang ins Wohngebäude möglich war. Um den zwischenzeitlich alarmierten Rettungsdienst und der Polizei einen Zugang ins Gebäude zu ermöglichen, musste von der Feuerwehr am seht gut gesicherten Gebäude mit Brechwerkzeug eine Zutrittsmöglichkeit geschaffen werden. Im Gebäude konnte dann die Person in einer hilflosen Lage aufgefunden und vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach der Absicherung des Gebäudes gegen den unbefugten Zutritt dritter Personen konnten die Kräfte wieder einrücken. Eine Ölspur auf regennasser Fahrbahn war der Grund für eine Alarmierung der FFL am 02.11. um 09.04 Uhr. Beim Anfahren zur gemeldeten Einsatzstelle konnte bereits auf der L 1103 eine tröfchenweise Verunreinigung der Fahrbahn festgestellt werden. Im Kurvenvereich der Seestraße/Stuttgarter Straße musste die Verunreinigung dann mit Ölbindemittel abgestreut werden. Eine weitere Ölspur musste dann noch an der Ampelanlage Stuttgarter Straße / B 27 abgestreut werden. Das Verursacherfahrzeug wurde dann auf dem Parkstreifen bei der Tankstelle festgestellt und auch hier das austretende Öl mit Ölbindemittel abgestreut. Durch die Polizei wurde der Fahrzeugführerin die Weiterfahrt mit dem KFZ untersagt.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott