Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenSehnsuchtsvoll, schwermütig, tröstlich: Élégie mit Gudrun Ingimars (Sopran) & Kira Kraftzoff (Cello)

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 05.11.2019 – 10.11.2019

Sehnsuchtsvoll, schwermütig, tröstlich: Élégie mit Gudrun Ingimars (Sopran) & Kira Kraftzoff (Cello)

Konzert am Volkstrauertag, 17.11., um 17 Uhr im Pauluszentrum - Orgel: Hildegund Treiber

Jubiläumslogo 20 Jahre "bühne frei..." (Gestaltung: face design)

 

Gudrun Ingimars & Kira Kraftzoff: Élégie (Foto: Haust / Alexei Fedorov)

 

Seit jeher ist die Musik der Romantik geprägt von einer sehnsuchtsvollen, schwermütigen Grundstimmung, die uns jedoch zu wärmen vermag wie ein prasselndes Kaminfeuer an einem nass-kalten Novembertag. Auf diese tröstliche Kraft der Musik nimmt auch der Titel „Élégie“ des Programms Bezug, das die Sopranistin Gudrun Ingimars und der Cellist Kira Kraftzoff zusammengestellt haben. Sie präsentieren es gemeinsam mit Hildegund Treiber an der Orgel am Sonntag, 17. November (Volktrauertag), um 17 Uhr im Lauffener Pauluszentrum. Karten gibt es für 16 €, ermäßigt 8 €, im Lauffener Bürgerbüro sowie online unter www.lauffen.de.

 

Kraftzoff, Leiter des Rastrelli Cello Quartetts und langjähriger Solocellist des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, spielt die Romanze „Der Schwan“ von Camille Saint-Saëns. Das eigentlich für Cello und Klavier komponierte Stück hat hier die Orgel als Duettpartner, die von der besonders als Begleiterin gefragten Organistin Hildegund Treiber gespielt wird. Weitere Cello-Werke sind das „Arioso“ von J. S. Bach sowie das „Vocalise“ von Sergei Rachmaninov.

 

Die Isländerin Gudrun Ingimars gibt mit ihrem weichen und doch kraftvollen Sopran volksliedhaften Melodien aus dem hohen Norden eine Intensität und Tiefe, die zu Herzen geht. Hier spielt sie die gesamte Bandbreite der erfahrenen Opernsängerin aus und weiß dennoch gerade in den kammermusikalischen Momenten besonders zu überzeugen  - Gänsehaut inklusive. Da die drei Virtuosen sowohl solistisch, im Duett als auch zu dritt zu erleben sind, ist Abwechslungsreichtum garantiert.

 

Bildunterschrift:

Abb. 1: "Wie dunkler Wein, erfreut auch ernster Sang" - dieses Zitat Hölderlins passt auch wunderbar auf das stimmungsvolle Konzert mit den drei virtuosen Musikern. (Foto Ingimars: Haust, Foto Kraftzoff: Alexei Fedorov)