Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenBörse über weiterführende Schulen am Donnerstag, 21. November um 18 Uhr in der Stadthalle

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 08.11.2019

Börse über weiterführende Schulen am Donnerstag, 21. November um 18 Uhr in der Stadthalle

Für Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen der Haupt-, Werkreal- Gemeinschafts- und Realschulen!

Einfach Bescheid wissen - mit einem Besuch der Börse über weiterführende Schulen im Stadt- und Landkreis Heilbronn am Donnerstag, 21. November um 18 Uhr in der Stadthalle. Veranstalter ist der Arbeitskreis 3 (Übergang Schule-Beruf) der Agenda Jugend. Die Veransaltung, die bereits zum 11. Mal stattfindet, ist einzigartig im Landkreis, da sich hier alle  öffentlichen und auch die  privaten Schulen aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn vorstellen, die einen nächsthöheren Abschluss für die Schulabgänger mit Haupt- Werkreal- und Realschulabschluss anbieten.

 Agenda Jugend da geht was - Börse über weiterführende Schulen 2019

 

So gibt es für SchülerInnen mit Hauptschulabschluss ca. 20 Berufsfachschulen, bei denen sie die MIttlere Reife erlangen könnenFür SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss gibt es ca. 25 Berufskollegs (mit Ziel Fachhochschulreife) und ca. 20 berufliche Gymnasium (Ziel: Abitur). Es freuen sich auf viele Gespräche: Andreas-Schneider-Schule, Christian-Schmidt-Schule, Christiane-Herzog-Schule, Gustav-von-Schmoller-Schule, Johann-Jakob-Widmann-Schule, Peter-Bruckmann-Schule, Wilhelm-Maybach-Schule; die privaten Einrichtungen: Akademie für Kommunikation, Evang. Lichtenstern-Gymnasium, Erzieherakademie Heilbronn, Internationaler Bund, Kath. Freies Bildungszentrum St. Kilian, Kolping-Bildungszentrum, Pro Genius, Unterrichtsstudio Sinsheim.

 

Was ist das Ziel der Veranstaltung? Einen Überblick gewinnen, was es alles gibt, um dann eine sinnvolle Wahl für die weitere Schullaufbahn zu treffen.

 

Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind SchülerInnen und deren Eltern aus dem ganzen süewestlichen Landkreis.