Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 08.11.2019

Musik zu Leben und Tod

Sonntag, 24. November um 18 Uhr in der Regiswinsidksirche

Unter der Überschrift „Musik zu Leben und Tod“ kommen am Totensonntag,

24. November, um 18 Uhr in der Regiswindiskirche Lauffen zwei besondere Werke zur Aufführung: die Ballade des menschlichen Lebens von Kurt Enßle und die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz. Der Eintritt ist frei. Es singen Mechthild Heuthe und Christine Arnold (Sopran), Iris Saur (Alt), Michael Schiefer (Tenor), Simon Buschmann und Rainer Albrecht (Bass), gemeinsam mit dem Chor der Regiswindiskirche und einem Instrumentalensemble, das aus Oliver Krüger (Violoncello), Yeonhwa Lee (Kontrabass), Verena Zahn und Andreas Budweg (Tasteninstrumente) besteht. Die Leitung hat Kantor Andreas Willberg.

 Musik zu Leben und Tod

Die Musikalischen Exequien aus dem Jahr 1636 sind ein Höhepunkt evangelischer Begräbnismusik und ein faszinierendes Gesamtkunstwerk. Tröstliche Bibelworte und berührende Choralstrophen wechseln einander ebenso ab wie solistisch-kammermusikalische und vielstimmig-prachtvolle Abschnitte. Im Zentrum des Werks steht ein Vers aus Psalm 73: „Herr, wenn ich nur Dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde“.

 Chor der Regiswindiskirche - Musik zu Leben und Tod

Eine andere musikalische Dimension öffnet sich in der 2005 entstandenen Ballade des menschlichen Lebens des Schwäbisch Haller Kirchenmusikers und Hochschullehrers Kurt Enßle. Poetische Texte zur Vergänglichkeit des irdischen Lebens unter anderem von Andreas Gryphius und Hugo von Hofmannsthal sind farbenreich vertont, in eindringlichen Harmonien, aber auch in den zerbrechlichen Klängen einer Wasserglasharfe und der dunklen Sehnsucht eines Vibraphons.

 

Zu diesem geistlichen Konzert sind ganz besonders auch alle diejenigen eingeladen, die um einen lieben Menschen trauern.

 

Am Freitag, 15. November, ab 18 Uhr, hält Andreas Willberg im Karl-Harttmann-Haus (Bismarckstr. 6) einen Einführungsvortrag über Aufbau und Entstehung der Musikalischen Exequien. Auch hierzu ist der Eintritt frei; eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

(Foto Chor: Bodo Schäfer/Foto Andreas Willberg: Helmut Pangerl)