Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 18.11.2019

Besuch aus dem Nachbarland

Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger empfängt französische Austauschschüler

Am Dienstag, den 12. November waren im Lauffener Rathaus 26 Schülerinnen und Schüler aus der Partnerstadt La Ferté-Bernard zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler sind im Rahmen des Schüleraustausches mit dem Hölderlin-Gymnasium, Herrn Schmidmeister,  zu Besuch in Lauffen a.N.Der Bürgermeister nahm die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein auf dem Rathaushof in Empfang. Nach einem kurzen Fototermin begaben sich alle in den großen Sitzungssaal, wo Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger zunächst berichtete, wie die deutsche Kommunalverwaltung aufgebaut ist und welche Unterschiede zum französischen System existieren. Im Anschluss absolvierte er ein kurzes Quiz mit den Schülerinnen und Schülern zur Wahl des deutschen Bürgermeisters, welches zu einem regen Austausch führte.

Schüleraustausch mit La Ferté-Bernard
Danach ging Bürgermeister Waldenberger zum Fenster des großen Sitzungssaal und nutzte die Symbole auf dem Bleifenster gekonnt, um den Gästen metaphorisch zu zeigen, was die Stadt Lauffen am Neckar ausmacht. Er kam im Rahmen seiner Ausführungen auch auf das Schulsystem zu sprechen. So zogen alle gemeinsam einen Vergleich zwischen dem deutschen und dem französischen Schulsystem und es wurde festgestellt, dass sich aufgrund der Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur von dreizehn auf zwölf Jahre die Unterrichtszeiten in deutschen Schulen denen in Frankreich annähern.


Zum Abschluss des Treffens gab es für alle Beteiligten Brezeln und Getränke zur Stärkung.
Die Schülerin Arwenn berichtete von den bereits erfolgten Ausflügen in Baden-Württemberg, wie einem Trip nach Heidelberg, welcher ihr besonders gefiel. Das gemütliche Beisammensein bot den französischen Schülerinnen und Schülern  auch die Gelegenheit, dem Bürgermeister Fragen zu stellen. Ein Schüler aus La Ferté-Bernard fragte ihn zum Beispiel, ob er schon immer diesen Beruf ergreifen wollte. Klaus-Peter Waldenberger berichtete daraufhin von seinem frühen Wirken als Klassensprecher und dem Moment, als er seiner Frau schon vor der Hochzeit mitteilte, dass er sich das Amt des Bürgermeisters gut vorstellen könne.


Bevor sich die Gruppe mit dem pensionierten Lehrer und Vertreter des Partnerschaftskomitees, Herrn Wilhelm, weiter zu einer Stadtführung durch Lauffen aufmachte, verabschiedete der Bürgermeister die Schülerinnen und Schüler. Er wies angesichts des anstehenden Volkstrauertags auf die Aufgabe der jungen Generation hin, dafür Sorge zu tragen, dass es keinen Krieg mehr gebe und die Wichtigkeit des Zusammenhalts aller Mitglieder der europäischen Union in Zeiten des Brexits.

 

Text und Foto: Frank Heffner, Praktikant des gehobenen Verwaltungsdienstes