Virtueller Lauffener Bote

Lauffener Ruderclub "Neckar"

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Lauffener Ruderclub "Neckar" | Grosser, Uwe | 25.11.2019

Medaille der Stadt für drei Ruderer

Nicht alltäglich ist die Auszeichnung, mit der gleich drei Mitglieder des Lauffener Ruderclubs „Neckar“ bei der Herbstfeier des Vereins für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz geehrt wurden. Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger überreichte ihnen in der Stadthalle die Medaille der Stadt Lauffen für besonderes Engagement. Vereinsarchivar Thomas Lindenmann erhielt die Medaille in Bronze, Bootswart Wolfram Schildhauer, der dafür sorgt, dass die Flotte des Vereins immer in Schuss ist, wurde mit Silber ausgezeichnet, Pressewart und Zweiter Vorsitzender Uwe Grosser mit der Medaille in Gold.

Für Vereinschef Werner Rösch, der sich in Sachen Leistungssport 2019 ein paar Erfolge mehr gewünscht hätte, dafür aber auf ein reges Vereinsleben in Sachen Breitensport zurückblickte, war dieser Abend noch in anderer Hinsicht ein besonderer. Gleich fünf Mitglieder sind seit 50 Jahren dabei und erhielten dafür die Ehrennadel des Deutschen Ruderverbands: Lotte Bethke, Marga Nollenberger, Edith Sauer, Joachim Fauser und Monika Alber. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Peter und Tim Haury sowie Thomas Fritsche und Rainer Liebig mit der Vereinsnadel in Gold geehrt. Seit 25 Jahren dabei sind Peter Dominke, Susanne Mogler und Bernd Uhland, und seit zehn Jahren Dominik Blattert, Zoe Köhler, Tobias Brosch, Leon und Alexander Hinderthür, Timo Krämer, Janosch Baum, Anna-Lena Rathgeb, Dorothee Friedel und Kerstin Weise.

Seinen Glückwunsch sprach Rösch zudem den Regattsiegern des Jahres aus. Er selbst war mit sieben Siegen, darunter einige internationale Meisterschaften, der erfolreichste Ragattaruderer. Mit vier Siegen folgen Thomas Lindenmann und Jan Lägler, auf drei Siege bringen es Jonas Lindenmann und Jan Eberbach, zwei Siege erruderte sich Magda Gutwillinger, und auf je einen Sieg brachten es Sascha Hermann, Oliver Milosevic und Martin Weise.

Traditionell erhalten die trainingsfleißigsten Ruderer einen Wanderpokal. Juniorinnen waren in diesem Jahr nicht aktiv, bei den Junioren ging der Pokal an Jonas Lindenmann für 1157 geruderte Kilometer. 1151 Kilometer hat die Spitzenreiterin bei den Frauen, Ulla Wenninger, hinter sich gebracht, und bei den Männern ging der Pokal erneut an den Vereinsvorsitzenden Werner Rösch für 2745 geruderte Kilometer.