Virtueller Lauffener Bote

Kindergarten Brombeerweg

Kindergarten Brombeerweg | Neuwirth, Katja | 28.11.2019

Der Werkstattführerschein

Endlich Vorschulkind sein, zu den „Großen“ gehören und ohne Erzieherin in die Werkstatt zu dürfen. Ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit. Aber halt, da war doch noch was? Richtig, der Werkstattführerschein. Um alleine in der Werkstatt arbeiten zu dürfen, muss zuerst mit Janine ein Führerschein gemacht werden. Janine Müller ist unter den Erzieherinnen die Fachfrau für die Werkstatt. Mit ihr lernen die Kinder, wie die einzelnen Werkzeuge heißen, was man damit alles tun kann und wie richtig und sicher damit umgegangen wird. Zudem werden Fragen erörtert wie z.B.: Womit bekomme ich den krummen Nagel aus dem Holz? Wie benutze ich die Säge, ohne dass das Sägeblatt reißt? Wieviel Kinder können gleichzeitig in der Werkstatt arbeiten? Wenn die wichtigsten Regeln gelernt sind, überlegen die Kinder, was sie bauen möchten. Ein Bauplan wird gezeichnet und dann wird auch schon fleißig gesägt und gehämmert. Es werden z.B. Häuser gebaut, Laptops, Autos. Sobald das Kind sein Werkstück beendet hat, werden noch ein paar theoretische Fragen beantwortet und Janine überreicht ihm den Werkstattführerschein. Voller Stolz zeigen die Kinder ihn den Erzieherinnen, Kindern und ihren Eltern. Jetzt kann es alleine losgehen.

 

Michaela Erath