Virtueller Lauffener Bote

Schachklub Lauffen a.N.

Keine Amtsrubrik! Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Redakteur.

Schachklub Lauffen a.N. | Geigle, Bruno | 03.12.2019

Zwei knappe Niederlagen

Nach der unglücklichen 3,5:4,5 Heimniederlage gegen die TSG Öhringen bleibt unser Landesligateam weiter sieglos und hat die rote Laterne in der Tabelle übernommen. Bedenkt man, dass im nächsten Spiel beim Tabellenführer und klaren Titelfavoriten Schwäbisch Hall  eine weitere Niederlage droht, ist die Lage bereits äußerst Besorgnis erregend. Kaum zu erklären, wie auch in diesem Spiel klare Vorteile durch unübliche, grobe Patzer vergeben wurden und letztlich ein Mannschaftskampf völlig unnötig verloren wurde. Typisch Abstiegskampf, scheinen einige Spieler ziemlich verunsichert und zudem könnte man denken, dass uns momentan Schachgöttin Caissa komplett den Rücken zugewendet hat. Den einzigen Sieg erzielte Routinier Sattler. Schnepp, W.Schlötzer, Scherer, Werner und Bertz errangen jeweils ein Remis. Etwas überraschend mit demselben unglücklichen, knappen Ergebnis von 3,5:4,5 kam unser Bezirksligateam vom Gastspiel beim bis dahin punktlosen TSV Willsbach II zurück. Allerdings hatte unser Team den Ausfall einiger Stammkräfte zu beklagen. Damit hat man eine große Chance verpasst sich schon frühzeitig in sichere Tabellengefilde zu katapultieren. Am nächsten Sonntag empfängt unsere Dritte in der A-Klasse den Tabellennachbarn TSG Öhringen 3 ebenfalls zu einem richtungsweisenden Spiel.