Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 13.12.2019

Weihnachtsvorfreude im Haus mittel.punkt

Weihnachtsfeier in der Begegnungsstätte

Auch dieses Jahr besuchte Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger die Seniorinnen und Senioren bei ihrer traditionellen Weihnachtsfeier im Haus mittel.punkt. Durch die wunderschöne Weihnachtsdekoration entstand schnell ein wohliges Gefühl der Vorfreude, verstärkt durch Leckereien wie den Nuss-Zopf, Brezeln und sonstigem Gebäck. Eine entspannte Atmosphäre machte sich bemerkbar, als alle aßen und in ihren Gesprächen vertieft waren.

 

Weihnachtsfeier Begegnungsstätte Haus mittel.punkt

 

In seiner Rede bedankte sich der Bürgermeister zunächst für den Fahrdienst, der die Seniorinnen und Senioren zum Nachmittagstreff bringt und auch wieder nach Hause fährt. Ebenso dankte er den Menschen, die sich im Haus mittel.punkt ehrenamtlich engagieren. Anschließend berichtete er über das nun sich zu Ende neigende Jahr 2019. So auch über die vielen Baustellen, die die Stadt am meisten beschäftigt haben, wie Im Brühl. in der Körnerstraße  oder die Baustelle in der Rathausstraße, die das Städtle über Wochen sperrte. Doch dies sei notwendig gewesen, denn die Stadt schaut in die Zukunft und ein großes Thema ist dabei die E-Mobilität. 14 Mio. € wird es den Netzbetreiber NHV kosten, eine 110 kV – Stromstraßenleitung verlegen zu lassen. Des Weiteren gab der Bürgermeister bekannt, dass das Hölderlin-Haus nächstes Jahr in zwei Etappen, März und Juni fertig werden wird. Bei der Information, dass es auch ein Hölderlin-Parfüm geben wird kamen lustige Reaktionen und zugleich Begeisterung auf. Mit dem  Kommentar „Einen Namen für das Parfüms zu finden, den es nicht schon gibt, war hochinteressant". Letztendlich wird es „Oxymoron“ heißen. Darunter versteht man ein sprachliches Stilmittel, mit dem Hölderlin gerne gearbeitet hat und das für einen Begriff steht, der einen Widerspruch in sich selbst trägt. Zum Beispiel: "bittersüß" oder in" heller Nacht".

 

Zum Schluss gab es weihnachtliche Sträuße sowie Gutscheine für die Leiterin Frau Seiffert und ihr Team,  dann kamen auch schon die aufgeregten Kinder mit ihren Violinen herein,  ein Cello war ebenfalls dabei. Die Suzuki-Gruppe der Musikschule Lauffen a.N. und Umgebung spielte gekonnt Weihnachtslieder, die sehr bekannt waren und das Publikum, welches nur so darauf wartete, zum Mitsingen animierte. Das Highlight war die kleine Tochter der Begleit-Pianistin. Mit gerade einmal ca. 3 Jahren spielte sie Jingle Bells als Solo vor, wovon die Seniorinnen und Senioren sehr begeistert waren.

 

Bericht: Lea Rattay, Praktikantin des geh. Verwaltungsdienstes