Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Rutz, Gerald | 11.02.2020

kernkraft: kniffliger rückbau!

lauffen will es wissen!

Wie schwierig ist es eigentlich, ein Kernkraftwerk zurück zu bauen? Wie läuft so ein  Rückbau ab? Wie lange dauert er? Welche Techniken und Verfahren werden eingesetzt? Wieso ist dabei Handarbeit nötig? Welche Abfälle fallen an? Diesen und vielen anderen Fragen, rund um den Rückbau von Kernkraftwerken, wird am Donnerstag den 27. Februar um 19.30 Uhr, Wolfgang Hess, Initiator und Moderator der "lauffen will es wissen!"- Reihe, in Zusammenarbeit mit SCHUNK Spann- und Greiftechnik, auf den Grund gehen. Eingeladen ist Prof. Dr. Sascha Gentes vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Gentes ist dort seit 2008 Professor für Technologie und Management des Rückbaus kerntechnischer Anlagen.

 

lauffen will es wissen 2020 Prof. Dr. Sascha Gentes Rückbau Kernkraft

 

Schunk GmbH & Co. KG

 

 

Besonders interessant ist der Vortrag von Prof. Dr. Sascha Gentes natürlich auch deshalb, da in der unmittelbaren Nachbarschaft der Stadt Lauffen a.N. das GKN Neckarwestheim im Jahr 2022 seinen Betrieb komplett einstellen muss. Der Rückbau des GKN Neckarwestheim wird aber noch viele Jahre dauern und viele Millionen Euro kosten. Wer sich also darüber informieren will, wie so ein Rückbau eines Kernkraftwerks abläuft, der sollte sich diesen Vortrag nicht entgehen lassen.

 

Der Vortrag findet wie gewohnt in der Stadthalle, Charlottenstr. 89 in 74348 Lauffen a.N., statt. Zu der Diskussion, die an den Vortrag von Prof. Dr. Gentes anschließt, sind dieses Mal Mario Dürr, von 1996 bis 2016 Bürgermeister der Stadt Neckarwestheim, und Ralf Roschlau, Fraktionsvorsitzender von B90/Die Grünen im Stadtradt der Stadt Lauffen a.N., geladen. Es findet kein Kartenvorverkauf statt. Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse verfügbar. Der Eintritt kostet 4 Euro für Erwachsene, Schüler und Studenten zahlen 2 Euro.