Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 02.03.2020

Wir kommen, wenn Sie uns lassen!

Leider kommt es immer wieder vor, dass Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge nicht auf dem schnellsten Weg die Einsatzstelle anfahren können, da der Weg durch behindernd abgestellte Fahrzeuge versperrt wird. Sicherlich ist es in der heutigen Zeit in städtischen Gebieten oftmals schwierig einen Parkplatz zu finden. Gedanken wie "das passt schon " oder "es wird ja jetzt grad nichts passieren" sind beim Abstellen eines Fahrzeuges an kritischen Stellen, fehl am Platz.

Deshalb bitten wir Sie eindringlich die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO) zu beachten

  • Beachten Sie beim Abstellen Ihres Kfz, dass die Mindestdurchfahrtbreite der Fahrbahn mindestens 3,05 Meter betragen muss. Ist die Durchfahrtbreite nicht mehr gewährleistet, handelt es sich hier um ein automatisches Haltverbot. 
  • Denken sie daran, dass auch ein kurzes Halten im Haltverbot (VZ 283 StVO) verboten ist.
  • Das Parken in einem Abstand von weniger als 5 Metern vor Kreuzungen und Einmündungen ist unzulässig. Unsere Fahrzeuge - besonders eine Drehleiter, die für die Menschenrettung wichtig ist, hat einen großen Wendekreis.
  • Parken Sie Ihr Kfz nicht vor oder innerhalb amtlich gekennzeichneter Feuerwehrzufahrten oder auf  Feuerwehraufstellflächen.  
  • Stellen Sie mit Ihrem Fahrzeug keine Hydranten auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand  zu. 

Denken Sie daran:  Mit gegenseitiger Rücksicht im Straßenverkehr können die Einsatzfahrzeuge die Einsatzstelle schneller erreichen. Und vielleicht kommen Sie  ja auch einmal in die Lage, in der Sie froh sind, wenn die angeforderte Hilfe ohne Behinderungen schnell bei Ihnen sein kann.

 

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott