Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Abenteuerspielplatz

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Abenteuerspielplatz | Kast, Ingrid | 07.04.2020 – 07.05.2020

Wie bei unsern Vorfahren - Komplettrecycling

Neben den Arbeiten an den Hochbeeten und den Bauarbeiten für unseren „Boxtempel“ steht in den kommenden Tagen der Abbau der inzwischen sieben Jahre alten Hütten an. Dabei werden Bretter und Balken nicht einfach entsorgt, sondern schön entnagelt und den künftigen Bauherren fein säuberlich zur Verfügung gestellt – so wie es einst unsere Ahnen taten: alles Brauchbare wird "uffg'hoba".

 

ASP

 

Wenn man sich nun vergegenwärtigt, dass beim Bau einer 7,5 Quadratmeter großen Holzhütte  etwa 3,5 Kilo Nägel (gut 1000 Nägel) verschiedener Länge und Stärke, ein paar Zentner Bretter zurechtgesägt und vernagelt werden, dann kann man sich gut vorstellen, welch hohen Bildungs- und Erfahrungswert allein der Bau einer einzigen Hütte für die in der Regel 6-12jähringen Kinder unseres Abenteuerspielplatz hat!

– Ja, ich hab mir auf dem Abenteuerspielplatz Freiburg-Weingarten, wo ich von 1992-1999 tätig war, wirklich die Mühe gemacht, beim Abbau einer Hütte Anzahl und Gewicht aller entzogenen Nägel zu dokumentieren (vlg.  Johann R. Krauss,  Der Abenteuerspielplatz, 2003 , S. 86; www.reinhard-verlag.de, Serie: „Kinder sind Kinder“).

 

 

Aufräumen

 

Auf dem Weg zur Kunst

Alle Kinder sind künstlerisch begabt. Durch Übung erweitert ein jedes seinen eigenen Horizont - vom Wahrgenommenen zur Wiedergabe.

 

Hans Krauss gezeichnet

Nisa,  aus dem  Künstler-Kreis-Hölderlin und gleichzeitig „Königin des ASP 2020“ hat in der vergangenen Woche den Versuch unternommen, unsern Lauffener Bürgermeister , Herrn Klaus-Peter Waldenberger, so wie mich nachzuzeichnen. Gelungen!