Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 19.04.2020

Bauwagen brennt aus und Messeinsatz in Brackenheim

Weil ein auf der L 1103 vorbeifahrender Angler am 15.04.  einen großen Feuerschein auf einem Grundstück an der Zaber wahrgenommen hat, verständigte dieser gegen 01.24 Uhr über Euronotruf 112 die Feuerwehr. Beim Eintreffen an der etwa 300 Meter vom Feuerwehrhaus gelegenen Einsatzstelle, konnte vom Einsatzleiter ein aufgebockter Bauwagen auf einem eingezäunten Gartengrundstück festgestellt werden, welcher bereits in voller Ausdehnung brannte. Während ein Zugang auf das Grundstück geschaffen worden ist, wurde unmittelbar mit der Schnellangriffseinrichtung des Hilfeleistungslöschfahrzeug aus einiger Entfernung ein erster Löschangriff gestartet. Auf dem Grundstück erfolgte dann von zwei Trupps unter Atemschutz ein massiver Löschangriff am Bauwagen. Trotz der schnell eingeleiteten Maßnahmen der Feuerwehr brannte der Bauwagen völlig aus. Die Einsatzstelle wurde abschließend an die Polizei übergeben. Nach den von der Polizei durchgeführten Brandermittlungen wird hier von Brandstiftung ausgegangen. Die Polizei sucht Zeugen, welche in der Nacht vom 14.04. auf den 15.05. entsprechende Beobachtungen gemacht haben. Diese melden sich bitte unter 07133/209-0 beim Polizeirevier Lauffen a.N..

Ein technischer Defekt in der Chlordosierung der Brackenheimer Kleinschwimmhalle verursachte am 18.04. um 11.38 Uhr einen Einsatz der Feuerwehr Brackenheim, der Feuerwehr Lauffen mit dem Messzug und der Fachberaterin Chemie aus Schwaigern. Die Anlage konnte von den Einsatzkräften außer Betrieb gesetzt und somit ein weiterer Austritt des Gases verhindert werden. Nach Kontrollmessungen und einer gründlichen Lüftung des Gebäudes konnte die Einsatzstelle an die Stadt Brackenheim als Betreiber wieder übergeben werden. Gefahr für Besucher des Schwimmbades und der benachbarten Sportstätten bestand wegen der aktuellen Lage nicht. Lediglich der Straßenbereich vor der Halle wurde während des Einsatzes aus Sicherheitsgründen gesperrt. Vor dem Hintergrund der Coronalage und der Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit der Feuerwehrkräfte, waren diese alle bei der An- und Abfahrt, so wie während des Einsatzgeschehen mit FFP2 Schutzmasken ausgerüstet.

 

Wir sind für Sie da und einsatzbereit - Bleiben Sie für uns zu Hause.

 

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott