Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Landratsamt Heilbronn

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Landratsamt Heilbronn | Kast, Ingrid | 27.04.2020 – 27.05.2020

Das Landratsamt informiert:

Logo Landkreis Heilbronn

 

 

Coronavirus

Aktuelle Situation im Landkreis Heilbronn

 

 

Aktuelle Zahlen

 

Aktuelle Zahlen für alle Landkreise in Baden-Württemberg veröffentlicht das Ministerium für Soziales und Integration tagesaktuell unter folgendem Link:  https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit- pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-

coronavirus/lage-in-baden-wuerttemberg/.

 

Wann endet die Quarantäne?

 

Die Berichterstattung in den Medien zeigt, dass unterschiedliche Aussagen in Bezug auf die Aufhebung der Quarantäne nach einer COVID-19 Infektion kursieren. Das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn orientiert sich hier an den aktuellen Empfehlungen des Robert Koch- Instituts und hat diese Kriterien auch klar in seiner Allgemeinverfügung zur häuslichen Absonderung formuliert. Demnach erfolgt eine Entlassung aus der häuslichen Isolierung bei einem leichten Krankheitsverlauf ohne vorangegangenen Krankenhausaufenthalt frühestens 14 Tage nach Symptombeginn, sofern eine 48 stündige Symptomfreiheit vorliegt. Bei Verläufen ohne erkennbare Symptome beginnt die vierzehntägige Frist ab Abnahme des Abstrichs. In beiden Fällen sind, entgegen anderslautender Berichterstattungen, keine zwei Tests mit negativem Ergebnis zur Aufhebung der Quarantäne notwendig.

 

Bei schweren Krankheitsverläufen mit vorausgehendem Krankenhausaufenthalt sowie bei Personen, die im medizinischen Bereich arbeiten, stellt sich die Situation anders dar. Hier wird, bei medizinischem Personal vor allem aufgrund der Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit, ein weiterer Test durchgeführt. Im Einzelfall, insbesondere bei Beteiligung von Personen, die einer Risikogruppe angehören, kann in enger Absprache zwischen Klinik, Labor und Gesundheitsamt von diesen Kriterien abgewichen werden.

 

Zentrale Beprobungsstelle geht in Stand-By

 

Die zentrale Beprobungsstelle für den Landkreis und die Stadt Heilbronn sollte zu Beginn der Corona-Pandemie dabei helfen, die große Zahl an notwendigen Abstrichen zu bewerkstelligen und so Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte entlasten. Inzwischen wurden mit den neu eingerichteten Fieberambulanzen in Bad Rappenau, Eppingen und Neckarsulm sowie verschiedenen Corona-Schwerpunktpraxen neue Strukturen geschaffen, die den Betrieb der Beprobungsstelle momentan nicht mehr erforderlich machen. Deshalb werden dort bis auf Weiteres keine Abstriche mehr vorgenommen. Bei Bedarf kann der Betrieb jedoch jederzeit wieder aufgenommen werden.

 

Die zentrale Beprobungsstelle war seit Sonntag, 15. März 2020, eingerichtet. Betrieben wurde sie von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK. Bisher wurden dort rund 2.800 Personen beprobt.

 

COREY beantwortet Fragen zum Cornavirus

 

Der Landkreis Heilbronn setzt ab sofort beim Beantworten von Fragen rund um das Coronavirus auf künstliche Intelligenz. Zusätzlich zur gemeinsamen Hotline mit den SLK-Kliniken und der Stadt Heilbronn steht der Chatbot COREY den Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr zur Verfügung. Er gibt unter anderem Auskunft über die aktuellen, landeseinheitlichen Regelungen und zusätzlich über die für den Landkreis spezifischen Inhalte, wie zum Beispiel die Allgemeinverfügung über häusliche Absonderung. Erreichbar ist der Chatbot unter www.landkreis-heilbronn.de. Entwickelt wurde COREY vom IT-Dienstleister ITEOS.