Anmelden

zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenDie Regenfälle der vergangenen Tage hat die Vermehrung von Stechmücken begünstigt

Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Rutz, Gerald | 26.05.2020

Die Regenfälle der vergangenen Tage hat die Vermehrung von Stechmücken begünstigt

Stechmücke - Bild von Mark Minge, Pixabay

Voraussichtlich 2021 wird die Stadt Lauffen a.N. die kleinen Plagegeister wieder verstärkt bekämpfen. In diesem Jahr haben sich die Stechmücken zu früh vermehrt. Eine Bekämpfung mit ungiftigen biologischen Mitteln kommt momentan zu spät.

 

"Bacillus thuringensis israelensis" oder einfach nur BTI wird das Mittel genannt, mit dem Stadt den Plagegeistern normalerweise den Gar ausmacht. Genauer gesagt, macht aber nicht das Bakterium "Bacillus thuringensis israelensis" den Stechmücken den Gar aus, sondern es sind die Ausscheidungen, die das Bakterium bei seiner Vermehrung produziert und die von den Mückenlarven gefressen werden. Daher ist es auch ist es auch so schwierig den richtigen Zeitpunkt für das Ausbringen von BTI abzupassen.

 

In der Regel, hat man für die Bekämpfung großer Stechmückenpopulationen ein Zeitfenster von einer Woche. Will man den Stechmücken im großen Stil zu Leibe rücken, dann muss man präventiv gegen die Plagegeister vorgehen. Man muss sie also dann bekämpfen, wenn sie sich im Larvenstadium befinden und dafür hat man nur eine Woche. In dieser Woche muss BTI in den Tümpeln ausgebracht werden, in denen sich die Stechmückenlarven befinden, damit sie erst gar nicht mehr schlüpfen.

 

Die unerwarteten Regenfälle der vergangenen Tage haben im Zusammenspiel mit dem warmen Wetter die Vermehrung von Stechmücken in Lauffen a.N. begünstigt. Ungiftige biologische Maßnahmen, die großflächig Stechmücken dezimieren, kommen jetzt leider zu spät.

 

Allerdings kann jeder Lauffener selber seinen Beitrag zur Stechmückenbekämpfung im eigenen Garten oder dem eigenen Stückle leisten. So reicht es beispielsweise oft schon aus, die eigene Regenwassertonne oder Gefäße, in denen sich stehendes Wasser sammeln kann, abzudecken. Teichbesitzer können BTI im Handel erwerben und ausbringen, wenn sie merken, dass sich Mückenlarven verbreiten. Aber die wohl einfachsten Maßnahmen, die jedermann anwenden kann, auch wenn er keinen Teich oder keine Regentonne besitzt, sind: Lange Kleidung für den Aufenthalt im Freien wählen, vor dem Aufenthalt im Freien duschen, Fliegengitter an den Fenstern anbringen, oder vor dem zu-Bett-gehen Stechmücken mit dem Auslegen getragener Socken ablenken.