Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 07.06.2020

Überlandeinsatz in Eppingen-Richen und Zimmerbrand

Die Feuerwehren aus Eppingen, Brackenheim, Leingarten und Lauffen  wurden am 02.06. um 23.09 Uhr durch die Integrierte Leitstelle zu einem Industriebrand in einem Holz verarbeitenden Betrieb in Eppingen-Richen alarmiert.  Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Brand durch einen Mitarbeiter des laufenden Betriebes entdeckt. In der zentralen Sortieranlage für Holzspäne kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch. Durch das schnelle Vorgehen der Feuerwehren konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Gruppe Umweltschutz und Messtechnik der FFL führte entsprechende CO-Messungen durch, welche ohne Auffälligkeiten waren. Während die Feuerwehr Eppingen noch bis in die Morgenstunden mit dem Ablöschen von Glutnestern beschäftigt war, konnten die anderen Wehren wieder einrücken. Die Feuerwehr war mit 21 Fahrzeugen und 128 Mann vor Ort. Weil am 04.06. um 17.19 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss einer Wohnanlage der Lebenswerkstatt eine Rauchentwicklung festgestellt worden ist, wurde von den Verantworltichen umgehend der Notruf gewählt und die Bewohner*innen aus dem Gebäudekomplex verbracht. Beim Eintreffen der Feuerwehr war keine Person mehr im Gebäude, so dass sofort mit der Erkundung begonnen werden konnte. In einer Erdgeschosswohnung zeigte sich schnell der Grund für die Rauchentwicklung. An einer elektrischen Anlage in der Wohnung war es zu einem leichtten Schmorbrand gekommen, welcher aber bereits erloschen war und für einen Stromausfall im Gebäudekomplex geführt hatte. Entsprechend wurde vorsorglich auch der dortige Aufzug kontrolliert, in welchem sich keine Person befunden hat. Durch eine Elektrofachkraft der Feuerwehr wurde die Wohnung und auch der Technikraum überprüft. Die Instandsetzung der Anlage ist nun Aufgabe eines Elektrofachbetriebes.

 

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott