zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenPeter Trabner präsentiert ein Umwelt-Theaterspektakel ausgehend von Hölderlins "Tod des Empedokles"

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 30.06.2020 – 26.07.2020

Peter Trabner präsentiert ein Umwelt-Theaterspektakel ausgehend von Hölderlins "Tod des Empedokles"

Straßentheater im Innenhof des Klosterhofs betont den Bezug von Hölderlins Werk zur Natur

Logo bühne frei 2016Literatursommer LogoHölderlin 2020

 

Peter Trabner: Tod des Empedokles (Foto: empedokles.de)

 

Was haben die Themen Um- bzw. Mitwelt, Verlust der Artenvielfalt, steigender Ressourcen-Verbrauch, Plastikflut, Vermüllung und zunehmende Selbstzerstörung der Menschheit mit dem Werk Friedrich Hölderlins zu tun? Sehr viel - so die Antwort, die der Schauspieler und Theaterschaffende Peter Trabner in seinem Solo-Theaterstück "Tod des Empedokles" gibt. Das Straßentheaterstück „Der Tod des Empedokles“ ist mitreißend, irrwitzig und zuweilen so klarsichtig wie das Quellwasser aus der Plastik-Flaschen-Wasser-Abfüllanlage global agierender Lebensmittelkonzerne.

 

Ausgehend von Hölderlins literarischem Fragment „Der Tod des Empedokles“, hat der u.a. aus dem Tatort und dem Polizeiruf bekannte Film- und Fernsehschauspieler Trabner ein Solo-Theaterstück entwickelt, das er am jeweiligen Spielort mit einem fest im Boden verwurzelten Baum als Partner spielt. Das tut er auch an zwei Terminen am Geburtsort des Dichters. Peter Trabner und sein Theaterspektakel sind zweimal zu sehen und zwar am Samstag, 25.7., um 17 Uhr und am Sonntag, 26.7., um 11.15 Uhr open air im idyllischen Innenhof des Lauffener Klosterhofs. Der Eintritt ist frei – eine Anmeldung aufgrund der Corona-Pandemie aber unbedingt erforderlich unter www.lauffen.de/empedokles. Sichern Sie sich möglichst bald einen der jeweils 99 Plätze! Infos zum Hygienekonzept finden Sie ebenfalls unter www.lauffen.de .

 

Eine Veranstaltung der Stadt Lauffen a.N. und des Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg Stiftung.

 

Logo Baden-Württemberg Stiftung 2020