Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 14.07.2020

Durch herrliche Landschaft per Pedal zur Poesie

Teilnehmer genießen die Mischung von Sport, Natur und Literatur beim RadKultour-Sonntag

StadtlogoLogo Neckar-Zaber-TourismusLogo THL

 Radkultoursonntag, 12.7.2020 - Per Pedal zur Poesie (Foto: Bettina Keßler)

 

Die reizvolle Kombination von Rad und Poesie hat am Sonntag über 30 Männer und Frauen, von jung bis betagt,  nach Lauffen gelockt zur jährlichen „RadKultour.“ Nicht nur aus der näheren Umgebung kommen die Teilnehmer zu der von Neckar-Zaber-Tourismus und Touristikgemeinschaft Heilbronner Land organisierten Veranstaltung. Selbst die Anfahrt aus Besigheim, Leingarten und Bad Rappenau haben einige nicht gescheut.

 

„Ich bin jetzt einfach mutig und fahre mit“, hat sich Edelgard Schellenberger aus Güglingen gesagt, und einen besseren Tag hätte sie sich kaum aussuchen können: ideales Radelwetter, ein wolkenloser Himmel am Morgen. Dazu ein netter Empfang im Klosterhof mit einem kleinen Frühstück und der Möglichkeit, vor dem Tourstart das Hölderlinhaus zu besuchen. Sich vielleicht beflügeln zu lassen von Lauffens berühmtem Sohn, der sich seine Welt zwar nicht erradelt, aber immerhin erwandert hat.

 

Radkultoursonntag, 12.7.2020 - Per Pedal zur Poesie (Foto: Bettina Keßler)

 

Klaus-Peter Waldenberger begrüßt die Gruppe als Bürgermeister und als Vizepräsident der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen und weist die Radler auf einige Besonderheiten hin. Nur einen Steinwurf vom Klosterhof entfernt steht zum Beispiel Peter Lenks Kreiselkunstwerk – ein großes H und ein Federkiel, auf dem verschiedene Figuren balancieren: Hölderlin natürlich, aber auch Schiller und Goethe sowie „Diotima“ Susette Gontard, Hölderlins große Liebe.

 

Danach geht es in zwei Gruppen mit nicht mehr als 20 Teilnehmern – so verlangen es die Hygienevorschriften – und einem zeitlichen Abstand mit Ute Frank und Sabine Hübl vom Neckar-Zaber-Tourismus und den Bike-Guides gemütlich über meist bequeme Weinbergwege vorbei an Hausen und Dürrenzimmern nach Brackenheim. Susanne Blach, Leiterin des Heuss-Museums, erwartet bereits die Literatur-Radler – mit Sprudel und einer Passage aus den Erinnerungen des ersten Bundespräsidenten sowie unterhaltsamen Fakten über das Fahrrad, das damals noch Veloziped hieß, schwer zu besteigen und in „Klein Theodors“ Familie nicht beliebt war . Ganz anders bei Heuss‘ späterer Ehefrau Elly Heuss-Knapp, einer passionierten Radlerin, die einen Radelclub gegründet hatte, in dem Männer und Frauen gemeinsam ausfuhren, auf moderneren Rädern mit Rockspannern am Hinterrad, damit sich die langen Röcke nicht in den Speichen verfingen.

 

Über die  Benno-Bauer-Aussichtsplattform geht es weiter durch die Weinberge. Die Steigungen werden schon ein bisschen anstrengender, und die Trinkpause vor Bönnigheim ist willkommen, denn die Sonne brennt mittlerweile ordentlich nicht nur auf die Helme, und vor allem die Teilnehmer ohne E-Bike spüren das Auf und Ab, seien die Hügel auch noch so sanft.

 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wartet  Heimatforscher Kurt Sartorius mit Literarischem aus der Ganerbenstadt auf. Im Stadionschen Schloss hat Sophie La Roche, die als Fünfjährige bereits die Bibel gelesen haben soll, ihren Erfolgsroman „Geschichte des Fräuleins von Sternheim“ geschrieben. Nach ihrem Umzug nach Ehrenbreitstein unterhielt sie einen literarischen Zirkel, zu dem auch Wieland und Goethe gehörten.
Landschaftlich wunderschön ist der Neckarradweg bei Kirchheim. Reben auf steilen Steinterrassen, nebenan der Neckar, breit, gemächlich und himmelblau dahinfließend, mit weißen Segelbooten, die das Postkartenidyll perfekt machen. Wäre da nicht gerade „rush hour“ auf dem Weg!

 

Die Begeisterung nach der „entspannten Tour“ ist groß. Für Wilfried Schlenker, 85, aus Besigheim, war es „ein ganz tolles Erlebnis. Nach der Familienfeier ein zweites Geburtstagsgeschenk.“

 

Info für Radfahrer
Die erfahrenen Bike-Guides der Tour Jörg Friz, Bernd Hönnige, Wolfgang Keimp und Gerhard Schnaberich  begleiten u.a. für die Touristikgemeinschaft Heilbronner Land eine Palette an Tagestouren, mehrtägigen Touren, für Genießer sowie ambitionierte Sportler, für Kulturinteressierte wie für Familien mit Kindern.
Auch der Neckar-Zaber-Tourismus bietet vielfältige Themen-Radtouren für jeden Geschmack an, geführt oder individuell. Zu buchen bei:

www.neckar-zaber-tourismus.de
www.heilbronnerland.de

 

Text: Helga El-Kothany, Fotos: Bettina Keßler

 

Bildunterschriften:

Abb. 1: Die Stadt Lauffen a.N. hieß die Radfahrer mit frischem Kaffee und einem Besuch im Hölderlinhaus willkommen.

Abb. 2: Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger (2. v.l.) begrüßte die Radfahrer in der Hölderlin- und Fahrradstadt Lauffen am Neckar.