Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 07.08.2020

Besichtigungstour Gemeinderat, Teil 7

Einzelhandelsfläche Brühl

2.7. Tagespflege Senioren 

9.7. Großtagespflege Kleinkinder 

16.7. Förder und - Werkrealschule 

23.7. Nahwärmeverbund Stadthalle 

30.7. 110 KV Übergabestation NHF 

6.8. Radweg Lauffen/Meimsheim 

13.8. Einzelhandelsfläche Brühl 

20.8. Klosterhof und Klostermauer

27.8. Hölderlinhaus

 

Mit dem Fahrrad zu den aktuellen Baustellen der Stadt - 20 Stadträtinnen und Stadträte sowie die Amtsleiter der Stadtverwaltung hatten sich an einem Samstagnachmittag ein strammes Programm verordnet - insgesamt neun Ziele wurden angesteuert, allesamt Projekte, die bereits nahezu abgeschlossen oder mitten in der Verwirklichung sind. Infrastrukturprojekte zum Wohl der Lauffener Bürgerschaft. Von der Kinderkrippe über die Schule bis zur Altenpflege, Stromproduktion, Stromverteilung und Bahnhofstoilette, Radweg, Kultur und Denkmalpflege. Über den Sommer hinweg wird der Lauffener Bote jede Woche eines dieser Ziele ansteuern, in der Reihenfolge, die auch der Gemeinderat abgeradelt hat.

 

Auf dem Rückweg von der künftigen Radwegeunterführung des Radwegs Lauffen / Meimsheim zu den letzten Stationen im Museumsquartier ging es für die Radgruppe vorbei am künftigen Einzelhandelsstandort Brühl. Die Verwaltung informierte den Gemeinderat vor Ort über den aktuellen Sachstand zur Umsetzung des Einzelhandelskonzepts für das Gesamtgebiet zwischen Raiffeisenstraße und Kreisverkehr und die Bebauung der Bauabschnitte 1 und 2.

Ab Basis des städtebaulichen Konzepts des Büros „Lehen drei“ aus Stuttgart soll der Einzelhandelsstandort sukzessive neu gegliedert und erschlossen werden, so dass ein neuer Einzelhandels- und Dienstleistungsstandort entsteht. Beginnend mit den Bauabschnitten 1 und 2 wird das Gebiet durch eine weitere Zufahrt an der Raiffeisenstraße erschlossen. Die Parkplätze der einzelnen Bauabschnitte werden im nördlichen Bereich angeordnet. Die Bebauung für die Bereiche Einzelhandel, Dienstleistung und Gesundheit erfolgt entlang der Straße Im Brühl. Zusätzlich sollen straßenbegleitende Parkplatze für die Nutzer der Obergeschosse angelegt werden.

Besichtigungstour Gemeinderat Teil 7, Im Brühl

Auf dem Bauabschnitt 1 wird die Kreissparkasse Heilbronn ein neues Beratungscenter erstellen. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Herbst beginnen. Im geplanten Gebäude auf dem Bauabschnitt 2 sollen im Erdgeschoss Flächen für einen Drogeriemarkt entstehen. In den Obergeschossen sollen vorrangig Praxisflächen für Ärzte und Therapeuten zur Verfügung stehen. Das Bebauungsplanverfahren für diese Bauabschnitte wird voraussichtlich im Herbst abgeschlossen. Parallel zum Bebauungsplanverfahren wird im Bereich Wasen, auf einem städtischen Grundstück der Stadt Lauffen, eine Ausgleichsmaßnahme für den durch Bebauung entstehenden Retentionsraumverlusts hergestellt. Die Grundstück im Bereich des künftigen Einzelhandelsstandorts liegen teilweise im Überschwemmungsbereich der Zaber. Ende Juni wurde der bestehende Notwasserbrunnen der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH zurückgebaut und verschlossen sowie das Brunnengebäude abgerissen. Der Brunnen entsprach nicht mehr dem Stand der Technik und hätte vor einer Inbetriebnahme umfassend saniert und durch einen zusätzliche Leitung an den Hochbehälter angeschlossen werden müssen. Die Ersatzwasserversorgung der Stadtwerke Lauffen a.N. GmbH soll an anderer Stelle auf der Gemarkung durch eine neue Anlage kompensiert werden. Grundlage hierfür ist ein aktuelles Strukturgutachten für das Versorgungsnetzt der Stadtwerke.

Bereits im vergangenen Jahr wurden die quer durch das Gebiet des künftigen Einzelhandels- und Dienstleistungsstandorts verlaufenden Hauptleitungen der Stadtwerke, im Zuge der Neuverlegung einer 110 kV-Leitung durch den Stromnetzversorger NHF, in öffentliche Flächen verlegt.

 

Der Gemeinderat könnte sich bei seiner Besichtigungstour einen Eindruck des bereits verschlossenen Brunnenschachts, der später unter den künftigen Parkplatzflächen der Bauabschnitte 1 und 2 liegen wird, verschaffen. Parallel zum Abriss des Brunnengebäudes wurde durch die NHF, für die künftige Stromversorgung des Gebiets, eine neue Trafostation im Bereich der Unterführung Raiffeisenstraße erstellt und die bestehende Freileitung für den Bereich Klosterstraße durch eine neue Erdleitung ersetzt. Dadurch konnten die auf dem Grundstück noch vorhandenen technischen Anlagen für die Freileitung zurück gebaut werden.

Lauffener Bote KW 32-2020

Anfang August wurde nun mit den erforderlichen archäologischen Untersuchungen der Baugrundstücke begonnen. Vor Beginn der Arbeiten wurde der Oberboden der künftigen Gebäudeflächen um ca. 30 Zentimeter abgetragen. Grundlage für die mit dem Landesdenkmalamt abgestimmten Grabungen sind verschiedene Funde bei Bauvorhaben im Bereich der ehemaligen Neckarschlinge sowie Voruntersuchungen auf dem Gelände selbst. Die archäologischen Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende August dauern.

 

Text:    Frieder Schuh, Stadtkämmerer

Fotos: Schuh