Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Rutz, Gerald | 14.09.2020

In Lauffen am Neckar wird gebaut

Was haben die Hölderlin-Werkrealschule und die Stützmauer oberhalb des Schiffsanlegers gemeinsam? Beides sind aktuelle Bauprojekte

Container für Hölderlin Werkreal- und Erich-Kästner-Schule

Die Hölderlin-Werkrealschule und die Erich-Kästner-Schule

 

Die Hölderlin-Werkrealschule sowie die Erich-Kästner-Schule, werden in den kommenden beiden Jahren generalsaniert. Dies geschieht abschnittsweise und im laufenden Schulbetrieb. Die Schulen können daher nicht alle ihrer Klassenzimmer durchgehend nutzen. Um den reibungslosen Schulbetrieb aber weiter zu gewährleisten, hat die Stadt zwei sogenannte „fliegende Bauten“ angemietet – dabei handelt es sich umgangssprachlich  um Containerbauten.

 

Die beiden Containerbauten, in Modulbauweise, sind auf dem neuesten Stand der Technik. Die Container sind natürlich wärmegedämmt, verfügen über eine Heizung und sogar über eine Klimaanlage. Außerdem sind die Klassenzimmer in den Containern mit Whiteboards für den Unterricht, Handwaschbecken für die Hygiene und mit allen nötigen Elektroinstallationen, ausgestattet. Die Container stehen den Schulen über den kompletten Sanierungszeitraum zu Nutzung zur Verfügung.

 

Bauarbeiten Stützmauer oberhalb Schiffsanleger mit Zug

Erneuerung der Stützmauer oberhalb des Schiffsanlegers, durch die Deutsche Bahn

 

Aufgrund ihres Alters, muss die Stützwand entlang der Bahnstrecke, unterhalb der Gleise und oberhalb des Schiffsanlegers aufwändig saniert werden. Die Arbeiten dazu sind im vollen Gange und werden durch die Deutsche Bahn ausgeführt. Die Sanierung startete im April 2020 und wird voraussichtlich im Laufe des Frühjahrs 2021 abgeschlossen sein. Für die Sanierung mussten streng geschützte Eidechsen umgesiedelt werden. Schon im Jahr 2019 wurde für die Umsiedlung der kleinen Reptilien ein Ersatzhabitat, durch eine Mauersanierung im Berg, geschaffen.

 

Die für die Sanierung und Sicherung der Stützmauer notwendigen Bohr- und Verpressarbeiten sind abgeschlossen. Die erste Lage Spritzbeton ist bereits auf der Stützmauer aufgetragen. Auch die für den Bau des Fundaments notwendige Sauberkeitsschicht ist mittlerweile eingebaut. Der nächste Schritt ist der Bau des Fundaments, für die Spritzbetonschale. Diese wird nach ihrer Fertigstellung, im vom Kiesplatz aus sichtbaren Teil, mit Natursteinen verblendet. Auch Trockenmauern werden durch die Bahn wieder aufgebaut.

 

Parallel, wurde durch die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung der Uferbereich saniert. Nach Abschluss der Arbeiten, Anfang 2021, wird auch der Bereich rund um den Schiffsanleger wieder hergerichtet. Der Schiffsverkehr ist durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt und daher auch während der Bauphase möglich.