Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 27.10.2020

Flagge zeigen für ein starkes Miteinander

Gelungenes Integrationsfest des Abenteuerspielplatzes Lauffen mit Besuch eines Europaparamentariers

Am späten Samstagvormittag wölbt sich ein strahlend blauer Himmel über den für das Integrationsfest auf Vordermann gebrachten Abenteuerspielplatz (ASP) in Lauffen a.N. Franziska Lipsmeier (11), "Bürgermeisterin auf Lebenszeit" des ASP, liest noch einmal ihren Moderationstext durch und eine Gruppe Jungen und Mächen übt die deutsche Nationalhymne.

 

Diplompädagoge Hans Krauss, Gründer und Leiter der Einrichtung, schaut hier nach dem Rechten, begrüßt dort seine Gäste - Jugendliche, Eltern, Anwohner, Stadträte sowie Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger - und empfängt den hohen Besuch: Rainer Wieland, einen der Vizepräsidenten des Europäsichen Parlaments. Sein Gastgeschenk. Eine Europafahne, die er später hissen darf. Musikalisch wird die Feier eröffnet von Franziska, die mit den Jugendlichen "Wir sitzen alle im selben Bott" von Dschingis Khan sind. Begleitet wird sie auf der Gitarre von Erwin Köhler, dem Lauffener Landtagskandidaten der Grünen und Stadtrat in Lauffen a.N. Der Titel passt bestens zu den Kernbotschaften, die Krauss den jungen Menschen seit Jahren vermittelt. Er habe immer wieder streitende Kinder in seiner Karriere erlebt, erzählt der umtriebige Pädagoge mit den vielen Ideen in seiner Begrüßung.  "Es musste doch einen Weg geben, damit wir miteinander umgehen können." Die Verbindung aller Kinder hier, ganz gleich, welcher Herkunft, sei Schwäbisch, die gemeinsame Sprache. Und warum nicht auch symbolträchtige, verbindende Fahnen sprechen lassen?

 ASPFahnen

Sponsor der kleinen Feier ist Stukkateurmeister Ralf LInk, der gewettet hatte, das Krauss es nicht schaffe, eine Fahne von höchster Stelle zu bekommen. Doch die Fahne kommt und mit ihr Rainer Wieland, der begeistert ist von der tollen Atmosphäre des Ortes. Rach verwickelt er die Kinder ins Gespräch über den Frieden - auf Schwäbisch. Nacheinander werden die Flaggen gehisst, um die Krauss angefragt hat: Die Heilbronner Fahne, die baden-württembergische, zu der er einen Brief von Innenminister Thomas Strob verliest, die bayerische - auch hierzu gibt es ein Schreiben vom bayrischen Innenminister Joachim Herrmann. Die UN-Fahne symbolisiert die Weltgemeinschaft, zu der auch Lauffen a.N. gehört, und auch der Union Jack darf nicht fehlen. "Die Briten sind nach wie vor in unseren Herzen", sagt Krauss, der wie viele traurig über den Brexit ist. Und natürlich flattert auch die eigene ASP-Fahne im Wind.

 

Klaus-Peter Waldenberger zieht die Lauffener Fahne hoch. Er unterstützt Krauss' Abenteuerpädagogik, alles gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen zu machen. Und dank der überragenden Öffentlichkeitsarbeit des Leiters sei der ASP "ein Ding aller Lauffener". Elternvertreter Mario Schörk kann seine Rührung kaum verbergen, als er zitiert, was er auf dem Platz zufällig mitgehört hat: "Ich wünsche mir so einen Vater wie Hans." Nach der Nationalhymne wird Rainer Wieland noch eine Ehre zuteil: Ein Straßenschild mit seinem Namen wird enthüllt.

 

Text: Helga El-Kothany, Heilbronner Stimme

Foto: Hans Krauss