Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Abenteuerspielplatz

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Abenteuerspielplatz | Kast, Ingrid | 24.11.2020 – 24.12.2020

Richtig gut

Es sind immer wieder die Klassiker, die die Kinder "neu" für sich entdecken: Verstecken spielen, Kletterfangen - und natürlich jetzt besonders spannend, wärmend und extrem abenteuerlich: gemeinsam Feuer zu machen, es zu beherrschen, es anzufachen und nachher gemeinsam die lodernden Flammen und die Glut zu löschen! Wenn's ums Feuermachen geht, sind das erfahrungsgemäß Kinder einer neuen "Generation", Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren, Kinder, die vor dem Sommer zunächst sporadisch, seit September fast täglich auf dem Spielpatz zugange sind. Und es lässt sich leicht voraussagen, dass genau diese Kinder die nächsten vier, fünf Jahre Stammkinder des Spielplatzes sein werden. Das ist immer schon so gewesen, schon zu meinen Freiburger Zeiten (1992-1999). Die Ablösung der Kinder vom Spielplatz beginnt meist in der siebenten, achten Klasse, dann wenn die Schulaufgaben zunehmen und wenn sie merken, dass immer weniger ihreen Alters auf dem Spielplatz zugegen sind und immer mehr junge Kinder dazukommen.

 

Die älteren Mädchen richten derzeit ihre Hütten ein. Nachdem es vor den Osterferienferien so ausgesehen hatte, dass die zum Teil schon acht Jahre alten Holzhütten abgerissen werden, um neue zu bauen, haben sich die neuen Besitzer dazu entschieden, die Grundgerüste stehen zu lassen und ihre Hütten kernzusanieren. Passt.  Das ist weniger Arbeit und in der Hauptsache bekommen die Hütten  ein schönes buntes Dach, werden gedämmt und hübsch eingerichtet! - So gesehen geht es den Kindern, die den Spielpatz besuchen den Umständen entsprechend richtig gut!    

 ASP Wände

 

Gut angenommen

Letzten Freitag begannen die Kinder die Kellerwände in der Hölderlin-Werkrealschule mit viel Freude und bunten Bildern zu bemalen. - Und: das im letzten Lauffener Boten angesprochene Gerüst, um eventuell in den Winterferien die Kellerdecke anzumalen, ist bereits organisiert: Danke, lieber Ralf Link:  "Mach's mit Link's!"! - Hans Krauss