Virtueller Lauffener Bote

Waldorf-Kindergarten

Waldorf-Kindergarten | Walz, Christine | 08.02.2021

Märchen - Nahrung für die Seele

"Sterntaler" - Märchen der Gebrüder Grimm, Bild von Doris NixdorffBericht aus dem Waldorfkindergarten: Trotz Corona vertrauen wir darauf, dass bald wieder "bessere" Zeiten kommen werden. Unser Vertrauen ist es, das wir unseren Kindern vermitteln wollen, und welches sie dringend brauchen. Alles wird wieder gut! Bei den Märchen ist dieses Urvertrauen besonders zu finden. Wir haben im Kindergarten in den letzten Wochen das Märchen "Sterntaler" gelesen und für die Kinder zuhause haben wir es verschickt. So konnte es auch zuhause vorlesen werden. Märchen sind Seelennahrung für die Kinder, denn sie werden dabei von wertvollen Urbildern beschenkt. Wenn wir die Sätze des Märchens "Sterntaler" genauer betrachten, finden wir in jedem eine tiefere Bedeutung. Einige Motive davon wären: die innere Qualität, das Kind ist innerlich reich im Vertrauen. Es hat etwas bekommen und das gibt es auch wieder von sich her. Es findet ein Entwicklungsprozess statt. Der Gedanke erwacht, es gibt alles von sich her und hat jetzt nichts mehr. Es löst sich von allem, ist frei. Am Ende wird es beschenkt und wird reich für sein Lebtag. Über diese Deutung müssen wir nicht mit den Kindern sprechen. Wichtig ist, dass  uns bewusst ist, welche Schätze die Märchen verborgen halten.