Virtueller Lauffener Bote

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N.

Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. | Kenngott, Michael | 14.02.2021

Europa-Notruf 112 und Notfallfax

Trotz aller Sicherheit im täglichen Leben, ist man leider nicht zu 100% vor einem Notfall geschützt. Sollte trotz aller Vorsicht dennoch ein Notfall eintreten, zögern Sie nicht und setzen Sie unter der Nummer  1 1 2   einen Notruf ab.
 Beim Notruf helfen Ihnen als Gedankenstütze die „ 5 W’s“:    

  •  Wo  ist es passiert? (Nennen Sie hier die Örtlichkeit, Straße und ganz wichtig den Ort/Ortsteil)  
  •  Was  ist passiert? (Feuer, Verkehrsunfall, Gasaustritt, medizinischer Notfall)  
  •  Wie viele Personen sind betroffen? 
  •  Welche Verletzungen liegen vor?
  •  Warten auf Rückfragen (Beachten Sie, dass das Leitstellenpersonal den Notruf beendet!)

 Auch über Mobiltelefon können Sie kostenfrei und ohne Vorwahl unter der 1 1 2  europaweit den Notruf erreichen. Übersicht der europäischen Staaten, wo die Notrufnummer "112" gilt: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern.

Auch als hörgeschädigte oder sprachbehinderte Person können Sie in einem Notfall schnelle Hilfe "rufen".Hierzu müssen Sie nur das Notfallfax an die  1 1 2  senden.
Laden Sie sich am besten gleich die Faxvorlage unter https://www.lauffen.de/resources/ecics_1303.pdf  herunter und drucken diese aus. Es empfiehlt sich hierbei,  den oberen Teil des Notfallfax auszufüllen und dieses im Bereich Ihres Faxgerätes bereit zu legen.

FFL -Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit-

Michael Kenngott