Virtueller Lauffener Bote

Kindergarten Herdegenstraße

Kindergarten Herdegenstraße | Kast, Ingrid | 15.02.2021

Was fressen die Vögel im Winter?

Als wir vor kurzem zu Fuß unterwegs waren, stellten wir fest, dass fast alle Bäume und Sträucher kahl sind. Nur vereinzelt sahen wir an einem Strauch kleine orangefarbenen Beeren. „Das sind Vogelbeeren und die dürfen nur die Vögel essen, wir bekommen davon Bauchweh,“ stellte ein Kind fest. „Aber die reichen doch nicht für alle Vögel hier,“ meinte daraufhin ein anderes Kind. Und so entstand bei den Kindern die Idee Vogelfutter für die hungrigen Vögel herzustellen.

 

Foto von Vogelhaus mit selbstgemachten Vogelfutter Foto: Kiga Herdegenstraße

Am nächsten Tag begannen die Kinder mit dem „Teig“ für das Vogelfutter. Sie vermengten dafür Sonnenblumenkerne, Haselnüsse und Kürbiskerne mit Mehl, Wasser und Gelatine. „Das sieht fast aus wie mein Müsli“ und „durch die Gelatine klebt alles zusammen“, stellten die Kinder staunend fest. Vorsichtig füllten sie die Vogelfuttermischung in Förmchen. Nun hieß es warten bis das Futter getrocknet ist. Am nächsten Tag lösten sie vorsichtig das Vogelfutter aus der Form. Sie überlegten, wo sie es den Vögeln zum Fressen anbieten könnten. Die Kinder hatten die Idee, etwas Vogelfutter in unser Vogelhaus im Garten zu legen und das übrige Vogelfutter an den Zweigen unserer Bäume aufzuhängen. Nach einigen Tagen konnten wir beobachten, wie sich ein paar Amseln im Garten tummelten und das Vogelfutter weniger wurde. „Manche Vögel fliegen auch in den Süden, da ist es wärmer“, meinte ein Kind, als wir die Vögel beim Fressen beobachteten. Die Kinder freuen sich sehr, dass die Vögel ihr selbstgemachtes Vogelfutter so gut angenommen haben.