Virtueller Lauffener Bote

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten | Keßler, Bettina | 26.03.2021

Hello Mehrweg – Bye bye Einweg

Ein neues Pfandsystem für Lauffen und die Region startet durch

Mehrweg-Pfandsystem "Local to go" - Spaghetti mit Tomatensauce in einem schwarzen Mehrweg-Behälter (Foto: Local to go)

 

Bereits vor der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Take-away-Gerichten gestiegen. Die aktuelle Lage hat verstärkt dazu geführt, dass Kunden, die von den Gastronomen liebevoll zubereiteten Gerichte, nur noch abholen und dann zuhause oder unterwegs genießen können. Leider hat dieser Trend zur Folge, dass die verwendeten Einwegverpackungen zu einem erhöhten Müllaufkommen führen und damit die Umwelt und das Klima nachhaltig negativ beeinflussen. Darüber hinaus hat die Bundesregierung beschlossen, ab dem 3. Juli 2021 unter anderem alle to-go-Einwegverpackungen wie Wegwerf-Essensbehälter und –Getränkebecher aus Styropor zu verbieten. Hiervon sind auch Wegwerfteller oder –becher aus biobasierten Materialien betroffen.

 

Das Unternehmen „Local to go“ aus Cleebronn hat auf Initiative der Stadt Brackenheim ein Mehrwegsystem entwickelt, bei welchem Betriebe Mehrwegbehälter bei „Local to go“ ausleihen und diese via Pfandsystem an ihre Kunden weiter verleihen. Damit können Kunden ihren Mittagstisch, ihre Einkäufe beim Metzger oder Bäcker oder Heißgetränke nachhaltig in einem Mehrwegbehälter mitnehmen und schonen dabei gleichzeitig noch unsere Umwelt.

 

Die Stadtverwaltung Lauffen a.N. möchte allen Gastronomen, die derzeit aktiv das To-go-Geschäft nutzten, dieses System vorstellen. Diese erhalten daher in diesen Tagen ein Informationsschreiben vom Bürgerbüro, in welchem das Pfandsystem „Local to go“, das in Brackenheim und Bönnigheim schon in den Startlöchern steht, sowie die Mehrwegbehälter vorgestellt werden. Betriebe, die kein Schreiben erhalten, können sich sehr gerne ebenso bei Interesse im Bürgerbüro bei Amtsleiterin Bettina Keßler (kesslerb@lauffen-a-n.de) oder bei Frau Fischer (Geschäftsführerin Local to go stefanie.fischer@localtogo.de) melden. In Lauffen a.N. hat sich bereits die Metzgerei Kopf für das System entschieden und steht auch gerne für Rückfragen von Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung.

 

Die Stadtverwaltung und „Local to go“ würden sich sehr freuen, wenn Betriebe diese ressourcenschonende und praktische Möglichkeit der nachhaltigen Verpackung von Speisen und Getränken wählen würden, um gemeinsam einen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten.