zurück zum Stadt‑PortalRubrikenübersichtAktuelle NachrichtenKostenfreie Schnelltests sind in Lauffen a. N. auch an den Osterfeiertagen möglich

Virtueller Lauffener Bote

Archiv: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Nachrichten | Kast, Ingrid | 30.03.2021 – 10.04.2021

Kostenfreie Schnelltests sind in Lauffen a. N. auch an den Osterfeiertagen möglich

Schulen werden vom Land mit Selbsttests für Schuleinstieg nach Osterferien gerüstet

Leider kein Aprilscherz sind die konstant steigenden Corona-Fallzahlen. Helfen Sie mit, sich und Ihr Umfeld zu schützen, vor allem auch über die anstehenden Osterfeiertage: Einhalten der geltenden Einschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln, das Respektieren der Maskenpflicht, Impfen und weiterhin Testen, Testen, Testen. Nur so können wir gemeinsam SARS-CoV-2 und seine Mutanten bekämpfen und wieder mehr Freiheit für unseren Alltag zurück gewinnen.

 

Ende Februar ist Lauffen a. N. in die Teststrategie vor Ort gestartet um mehr Sicherheit für betreute Kinder, für Verwaltungskunden, für Kolleginnen und Kollegen, für die Familien zu Hause und insgesamt für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu schaffen. Im Testteam um Dr. Michael Mühlschlegel in der Stadthalle wurden Antigen-Schnelltests zweimal die Woche auf freiwilliger Basis für städtisches Personal und örtliches Kita-Personal insgesamt durchgeführt und gut angenommen. Auch die Wahlhelfenden wurden hier vor und nach der Landtagswahl auf Corona schnellgetestet. Teilnehmende und Interessierte an Gemeinderatssitzungen können ebenfalls von dem Plus an Sicherheit durch eine Testung direkt vor der Sitzung in der Mensa des Hölderlin-Schulzentrums profitieren. Im April, nach den Osterferien, wird aus dem Personal-Testkreis voraussichtlich zunächst vor allem beim Kita-Personal eine Umstellung auf angeleitete Selbsttests erfolgen.

 

Darüber hinaus wurde letzte Woche mit der Schnelltestung an den Lauffener Schulen begonnen. Alexander Meic übernahm hier als Leiter des Kinder- und Jugendreferats die federführende Koordination um gemeinsam mit den einzelnen Schulen einen guten Einstieg in die Teststrategie zu schaffen.

 

Testaktion

 

Und es ist gelungen – Schulleitungen, Schulsozialarbeit, Schulsekretariate und Lehrpersonal haben sich großartig eingebracht, eingewiesen durch Dr. Michael Mühlschlegel und teilweise unterstützt durch ein Team der örtlichen Hölderlin-Apotheke. Schülerinnen und Schüler konnten sich hier diese Woche mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten ebenso wie das Schulpersonal und die Lehrerschaft bereits zum zweiten Mal auf SARS-CoV-2 testen lassen. Die betroffenen Familien wurden hierzu direkt von den Schulen ihrer Kinder, begleitet durch ein Schreiben des Bürgermeisters, unterrichtet. Die bislang verwendeten Tests sind Antigen-Schnelltests, welche mittels eines einfachen und völlig schmerzfreien Abstrichs im vorderen Nasenbereich (erste 2 cm der Nase) erfolgen und durch vorab ärztlich geschultes Personal durchgeführt werden. Die Kommunalen Landesverbände gehen davon aus, dass der allergrößte Teil der Schülertestungen ab April, nach den Osterferien, im Rahmen angeleiteter Selbsttests, nämlich PoC-Antigen-Schnelltests der neuen Generationen zur Selbstanwendung, in der Schule im Klassenverbund durchgeführt werden. Die Erziehungsberechtigten werden hierzu von den Schulen ihrer Kinder wieder informiert werden. Die Stadt Lauffen a. N. bittet alle Erziehungsberechtigten, ihren Kindern die Erlaubnis zu erteilen, an den Testverfahren teilzunehmen. Nur eine hohe Teilnehmerzahl kann hier wirklich Ansteckungswellen brechen. Ergänzend hierzu dürfen sich in der Teststelle am Platanenplatz und bei anbietenden Arztpraxen selbstverständlich auch weiterhin Schülerinnen und Schüler mit ihren Angehörigen mittels Antigen-Schnelltest testen lassen. Denn insgesamt haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit eröffnet, sich kostenfrei mindestens einmal pro Woche mittels Antigen-Schnelltest völlig symptomfrei testen zu lassen. Dieser Test bietet die Sicherheit, ohne schlechtes Gewissen einen Besuch zum Beispiel bei den Großeltern zu machen, auch wenn sich das Maske tragen stets trotzdem empfiehlt. Testen lassen kann man sich in der vorhandenen Struktur der ärztlichen Praxen in Lauffen a. N., bei der jederzeit Termine für entsprechende Testabstriche erfragt werden können. Überdies hat Bernhard Stetter hierfür gemeinsam mit seinem Team der Hölderlin-Apotheke am Platanenplatz, Bahnhofstraße 26, extra eine Teststelle geschaffen, bei der ebenfalls ganz unkompliziert Antigen-Schnelltests - auf Wunsch mit Abstrichen im hinteren oder vorderen Nasenbereich - angeboten werden. Diese Tests sind regelmäßig völlig schmerzfrei und kosten Sie lediglich rund 15 Minuten Zeit, bis das Ergebnis ausgewertet ist.

 

Testen lassen können sich am Platanenplatz alle Bürgerinnen und Bürger ohne Krankheitssymptome kostenfrei von Montag bis Samstag zu den regulären Öffnungszeiten der Hölderlin-Apotheke sowie zusätzlich samstagnachmittags zwischen 13 und 15 Uhr.

Auch über die Osterfeiertage wird die Teststelle der Hölderlin-Apotheke für Sie geöffnet sein: An den Feiertagen Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag je von 8 bis 10 Uhr und am Karsamstag von 9 bis 15 Uhr. Eine Voranmeldung in der Apotheke zur Koordination, Tel. 07133 / 49 90, ist grundsätzlich immer und im Bereich jeder Testgruppe erforderlich.

Testaktion

Die vorgesehenen SARS-CoV-2-Schnelltestungen sollen ausschließlich bei Personen ohne Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion durchgeführt werden. Erscheint eine Person mit Symptomen, so muss diese an eine/n niedergelassene/n Arzt oder Ärztin (Haus-, Facharzt, Corona-Schwerpunktpraxis) oder ein Testzentrum verwiesen werden. Sämtliche zu testende Personen sollen vor Betreten eine Händedesinfektion durchführen und eine korrekt sitzende medizinische Maske oder einen Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, tragen.

Die Durchführung der Testung muss dokumentiert werden. Die Angaben auf dem Bescheinigungs-/Meldeformular müssen durch die zu testende Person selbst, ggf. durch eine Begleitperson oder durch das testende Personal ausgefüllt werden. Verweigert eine zu testende Person die Angaben oder macht offensichtlich falsche Angaben, so ist darauf hinzuweisen, dass keine Testung durchgeführt werden kann, da im Falle eines positiven Testes der Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz nicht nachgekommen werden kann. Hat sich im Rahmen einer Schnelltestung auf COVID-19 ein positives Testergebnis ergeben, dann wird die Teststelle eine Meldung ans Gesundheitsamt machen. Die betroffene Person hat sich nach den Vorschriften der Corona Verordnung Absonderung unverzüglich in häusliche Quarantäne zu begeben und unmittelbar einen PCR-Test beim Hausarzt oder einem Testzentrum, welches PCR-Tests anbietet, durchführen zu lassen. Hinweis: Über die Osterfeiertage haben die Labore geschlossen, daher können in dieser Zeit bei Auftreten eines positiven Schnelltests keine PCR-Tests zur konkreten Abklärung durchgeführt werden. Personen mit positivem Schnelltest haben sich daher in häuslicher Quarantäne zu halten, bis am Dienstag nach Ostern ein PCR-Test bei der Ärzteschaft wieder durchführbar und durchs Labor auswertbar ist.

 

Wer im Falle eines positiven Schnelltests bei der Terminvereinbarung eines PCR-Tests beim eigenen Hausarzt nicht erfolgreich sein sollte, hat die Möglichkeit, sich bei der kassenärztlichen Vereinigung (KVBW) unter der Telefonnummer 116 117 kostenfrei zu Corona-Schwerpunktpraxen in der Umgebung beraten zu lassen. Auf ihrer Internetseite https://www.kvbawue.de hat die KVBW außerdem eine Liste solcher Praxen hinterlegt. In der Navigation können Sie diese unter den Menüpunkten Bürger – Notfallpraxen – Corona-Anlaufstellen finden. Bei einem negativen Testergebnis wird auf Wunsch der Testperson eine Negativ-Bescheinigung ausgehändigt. Wichtig ist aber auch bei negativem Schnelltest folgendes zu beachten: Ein negatives Testergebnis bedeutet nicht, dass eine COVID-19-Infektion sicher ausgeschlossen werden kann. Das Ergebnis stellt lediglich den Gesundheitsstatus zum Zeitpunkt der Testdurchführung dar. Das Verhalten nach dem Test ist demnach dasselbe wie vor dem Test.

Bitte behalten Sie zu weiteren aktuellen Informationen auch gerne die städtische Homepage www.lauffen.de im Auge, wo ergänzende Veröffentlichungen jeweils zeitnah möglich sind.

 

Bildunterschriften:

Bild 1:
Die Schulen haben bereits letzte Woche mit regelmäßigen Corona-Schnelltests direkt vor Ort begonnen, hier das Team der Hölderlin-Apotheke mit Teststellen-Koordinator Alexander Meic und Helfern an der Herzog-Ulrich-Grundschule. (Foto: Drechsler)

Bild 2:
Inhaber der Hölderlin-Apotheke Bernhard Stetter bietet an der Teststelle am Platanenplatz kostenfreie Tests für die Bürgerschaft auch über Ostern. (Foto: Drechsler)